20 junge Sängerinnen und Sänger beteiligt

Das Mecklenburgische Staatsteater in Schwerin. Foto: M.M.

Der Bundeswettbewerb Gesang gilt als wichtigster nationaler Wettbewerb für solistischen Gesang in Europa. Eine der deutschlandweiten Vorausscheidungen findet, wie bereits 2017, wieder im Mecklenburgischen Staatstheater statt. Beteiligt sind 20 junge Sängerinnen und Sänger im Alter von 17 bis 30 Jahren.

Mit einem abwechslungsreichen Programm stellen sich die jungen Künstler dem Wettbewerb vor Jury und der Öffentlichkeit, denn die Veranstaltung am Montag, den 15. Oktober, um 14 Uhr im Konzertfoyer des Mecklenburgischen Staatstheaters ist für das Publikum geöffnet. Karten hierfür gibt es für 5 Euro über die Theaterkasse.

Zentrales Anliegen des Bundeswettbewerbs ist es, professionellen Nachwuchs für die Bühne zu fördern. Vertreter renommierter Bühnen und Künstleragenturen beobachten regelmäßig den Wettbewerb und engagieren hier junge Künstler. Kennzeichnend sind hohe Anforderungen an die
Vielseitigkeit des Repertoires.

Die Schweriner Jury besteht seitens des Mecklenburgischen Staatstheaters aus Generalintendant Lars Tietje, Generalmusikdirektor Daniel Huppert, Operndirektor Toni Burkhardt und Kapellmeister Gabriel Venzago. Ebenfalls mitentscheiden wird Professor Manuel Lange, der an der Hochschule für Musik in Detmold Liedgestaltung und Liedbegleitung lehrt.

Im Anschluss an die bundesweiten Vorauswahlen reisen die besten Kandidaten zu den Finalrunden nach Berlin.

Pressemitteilung, Johannes Lewenberg, Referent für Presse und Kommunikation, Mecklenburgisches Staatstheater GmbH