Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

WEMAG vergibt Weihnachts-Auftrag an Lewitz-Werkstätten

WEMAG lässt wieder Kinderherzen in den Gemeinden höher schlagen

Parchim/Schwerin. Wertschöpfung in der Region und soziales Engagement, das am Ende für Freude und strahlende Kindergesichter sorgt, ist eine Konstellation, wie sie nur selten vorkommt. Für die WEMAG hat das Beschenken von Kindertagesstätten in der Weihnachtszeit schon Tradition.

„Vor 13 Jahren haben wir das erste Mal Geschenke an die jüngsten Bewohner in unserem Netzgebiet verteilt. Seitdem waren es unter anderem dreisitzige Wippen, Puppenhäuser, Laufräder oder ein Kaufmannsladen“, so WEMAG-Vorstandsmitglied Boris Schucht. Der Großauftrag über 250 Holzspiele ging in diesem Jahr wieder an die Lewitz-Werkstätten in Parchim. In geduldiger Handarbeit verarbeiten die Mitarbeiter etwa 14.000 Einzelteile – jedes für sich ein Unikat. „Die Aufträge der WEMAG machen unseren Mitarbeiter viel Spaß. Sie können schleifen, sägen, ölen, bemalen und bekleben, lackieren, nähen und einpacken. Die verschiedenen Arbeitsschritte besitzen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade“, erläutert Karl-Heinz Schwartz, der in den Lewitz-Werkstätten für die Arbeitsvorbereitung und -sicherheit zuständig ist.

Viele Mitarbeiter freuen sich über diese besonders kreative Beschäftigung sowie den Umgang mit Pinsel und Farbe. „Durch diesen recht großen Auftrag haben mehr als 30 Mitarbeiter über zwei Monate eine abwechslungsreiche Tätigkeit“, so Karl-Heinz Schwartz. Bis zur Weihnachtszeit werden alle Geschenke fertig sein und von den Kommunalbetreuern der WEMAG an rund 200 Kindergärten in den 35 Amtsbereichen des Netzgebietes verteilt. Was es genau sein wird, bleibt noch ein Geheimnis. Nur so viel sei verraten: es wird wieder stabiles Holzspielzeug sein, an dem die Kindereinrichtungen lange Zeit Freude haben werden.


Ähnliche Beiträge