Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Weihnachtskrippe auf Greifswalder Marktplatz zerstört

Zwei Figuren der Krippe auf dem Greifswalder Weihnachtsmarkt sind in der Nacht vom Freitag zum Samstag zerstört worden.

Die Polizei nahm vier Täter fest. Nähere Einzelheiten zu den Personen seien aber momentan noch nicht bekannt. Der Schaden beläuft sich auf 1500 Euro. Die Stadt als Veranstalterin des Weihnachtsmarktes hat Anzeige gegen die Täter erstattet. Bei den Figuren handelt es sich um zwei der drei Heiligen Könige: Melchior, den Alten und Balthasar, die Figur mit dem schwarzen Bart.

„Seit nunmehr 12 Jahren steht die die schöne Krippe in der Adventszeit unter der Markttanne. Immer mal wieder kam es zu kleinen Beschädigungen. Diesmal jedoch lassen sich die Figuren nicht mehr reparieren. Sie müssen neu beschafft werden. Das sei jedoch in diesem Jahr nicht mehr zu schaffen“, so Jörg Vogt von der Großmarkt Rostock GmbH, dem Produzenten des Weihnachtsmarktes.

Erfreulicherweise wird aber am 7. Dezember um 11 Uhr der Figurengruppe an der Krippe ein Hirte hinzugesellt. Die kostbare Fracht mit der Figur aus Kunststein ist heute im Rathaus eingetroffen. Seit Jahren haben Gemeindeglieder immer wieder angeregt, die Krippe endlich um einen Hirten zu erweitern. In diesem Jahr klappte es dann, einen Lieferant für eine passende Figur zu finden, deren Kauf die Großmarkt Rostock GmbH finanzierte. Der etwa 1 Meter großen Hirten wird alsdann in das Krippenbild eingefügt.


Ähnliche Beiträge