Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Weichen für eine gute Bildungszukunft sind noch nicht gestellt

Ein neues Schuljahr rollt heran, aber die Weichen für eine gute Bildungszukunft sind noch nicht gestellt . Hans Kreher, bildungspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion M-V, erklärt zum anstehenden neuen Schuljahr:

„Katastrophale Ergebnisse beim Bildungsmonitor, Proteste gegen den Kopfnotenerlass, Schulschließungen in der Fläche, Blockaden bei der Genehmigung von Schulen in freier Trägerschaft u.s.w. Die Liste der Horrormeldungen ließe sich endlos fortsetzen und löst bei Eltern, Schülern und Lehrern blankes Entsetzen aus. Es besteht dringender Handlungsbedarf. Wir brauchen in der Bildung einen Motivationsschub, der eine Aufbruchstimmung bewirkt. Stellen Sie jetzt die Weichen in die richtige Richtung Minister Tesch!

Beim Kopfnotenerlass wurde bereits die Gelegenheit verpasst, alle Beteiligten besser mit einzubinden. Bei der Schulgesetznovelle darf nun keine Chance verpasst werden: Schulen brauchen echte Autonomie und ein Personalentwicklungskonzept. Schüler und Eltern fordern echte Wahlfreiheit zwischen den Schulträgern und Lehrer verlangen dringend ein motivierendes Arbeitsumfeld und eine praxisorientierte Fortbildung für ihre verantwortungsvolle Arbeit.

Es gibt mit der Schulgesetznovelle viele Chancen, aber auch viele Risiken für die zukünftige Bildungsentwicklung in MV. Die Liberalen werden helfen, die Chancen aufzuzeigen und für mehr Qualität an den Schulen kämpfen.“


Ähnliche Beiträge