Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Wehrpflicht und Ersatzdienste abschaffen – freiwillige Dienste stärken

Der innenpolitische Sprecher der Linksfraktion, Peter Ritter, widerspricht dem Innenminister des Landes, Lorenz Caffier, der sich heute für den Erhalt der Wehrpflicht ausgesprochen hat.

„Die Zeit der Wehrpflicht und der Wehrersatzdienste, die nach dem Willen der schwarz-gelben Bundesregierung auf sechs Monate verkürzt werden soll, ist vorbei“, erklärte Ritter am Montag. Beide gehörten abgeschafft. Von einer Wehrpflicht-Armee könne ohnehin keine Rede mehr sein, da in der Bundeswehr mehrheitlich Berufs- und Zeitsoldaten ihren Dienst tun.

„Auch der zivile Ersatzdienst als Pflichtdienst, der in einem Zeitraum von sechs Monaten schon gar keinen Sinn macht, muss gänzlich der Vergangenheit angehören“, so Ritter. Erforderlich sei eine Stärkung der freiwilligen Dienste wie etwa das Freiwillige Soziale oder das Ökologische Jahr. „Hier können sich junge Menschen sinnvoll einbringen und engagieren – und zwar freiwillig! Die Abschaffung der Wehrpflicht und die Stärkung der freiwilligen Dienste schwächten nicht das demokratische Rückgrat. Im Gegenteil: Dadurch würde es spürbar gestärkt“, betonte Ritter.

Claudia Schreyer


Ähnliche Beiträge