BUND-Infostand zu Umwelt und Natur in Schwerin

„Unberührte“ Natur in M-V – hier am Faulen See in Schwerin. M.M.

Einen Einblick in seine Aktivitäten gewährt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ab Montag den 23. Juli 2018 beim Info-Stand in der Mecklenburgstraße vor der alten Post.  Am Infostand gibt es bis zum Donnerstag die Möglichkeit sich zum Mitmachen als Mitglied anzumelden oder die gemeinnützige Arbeit finanziell zu unterstützen. Die Aktivitäten sind vielfältig und behandeln unterschiedliche Themen, aber immer geht es um den Umwelt- und Naturschutz. Für jedes Alter ist etwas dabei.

Thomas Gühlke von der Schweriner Gruppe berichtet begeistert vom Schutz von Amphibien an Straßen: „Bei einer Gefahrenstelle in Görries konnten wir in diesem Jahr 11.000 Erdkröten und einige weitere Amphibien sicher über die Straße bringen. Diese unglaubliche Menge an Tieren auf so kleinem Raum hat uns völlig überrascht. Eine vergleichbare Population ist uns aus ganz M-V nicht bekannt!“ Um diesen Kraftakt auch im nächsten Frühjahr zu schaffen, werden weitere tatkräftige Mitstreiter gesucht.

Informationen gibt es auch zum Projekt „Schweriner Seen – Naturschätze entdecken“, in dem bald wieder eine Exkursion und das nächste Forum „Freunde der Seen Schwerins“ stattfinden. Am 27. September 2018 werden beim Forum im Schleswig-Holstein-Haus Ergebnisse zur Schilfentwicklung vorgestellt und Zusammenhänge mit der Vogelwelt diskutiert. Grundschulkinder können bei der „Kinderzeit im Kulturgarten“, einem regelmäßigen Nachmittagsangebot, ein Stück Natur spielerisch entdecken. An Ältere bis 27 Jahre richten sich die Angebote der BUNDjugend. Auch sie haben sich in einer Schweriner Aktionsgruppe zusammengefunden. Nach dem Motto „‘Das kann ich nicht‘ – gibt es nicht“ bietet der BUND seinen Mitgliedern Weiterbildungen für Naturführungen, Kommunikation, Gewässeruntersuchungen und mehr an.

HINTERGRUND

Das Projekt „Schweriner Seen – Naturschätze entdecken“ für den Erhalt der Biodiversität der Seen Schwerins wird gefördert durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung aus Mitteln der Lotterie BINGO! Die Umweltlotterie, die Naturstiftung David, das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG) M-V und die Ehrenamtsstiftung M-V.

Pressemitteilung / Mareike Herrmann, BUND Schwerin