Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Waldmüller appelliert gegen Abwanderung von Fachkräften

Metallbranche soll versuchen Wadan-Mitarbeiter im Land zu halten

Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Wolfgang Waldmüller, hat an die Unternehmen der Metallbranche appelliert, den durch das Auslaufen der Transfergesellschaften von Arbeitslosigkeit bedrohten 1.300 Mitarbeitern der Wadan-Werften, konkrete Angebote zu unterbreiten.

„Es ist klar, dass es sich bei den Mitarbeitern der Werften in Wismar und Rostock um hoch qualifizierte und erfahrene Fachkräfte handelt. Und Tatsache ist auch, dass sich in unserem Bundesland bereits heute ein akuter Fachkräftemangel ankündigt.Es muss jetzt alles getan werden, um einer Abwanderung der gut ausgebildeten und erfahrenen Schiffbauer der Wadan-Werften zu verhindern. Ich appelliere deshalb ausdrücklich an alle Unternehmen der Metallbranche, diesen Fachkräften eine Chance bei uns in Mecklenburg-Vorpommern zu geben. Wir dürfen nicht zulassen, dass die besten Leute nach Baden-Württemberg oder Bayern abwandern. Jedes Unternehmen sollte noch einmal den eigenen Bedarf prüfen und mögliche offene Stellen zügig den Agenturen für Arbeit in Rostock oder Wismar melden“, so Wolfgang Waldmüller.


Ähnliche Beiträge