Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Wählergruppe Freie Wähler Güstrow/Bad Doberan gegründet

Antritt bei Kreistagswahl im Herbst 2011 geplant

Die Freien Wähler in den Landkreisen Güstrow und Bad Doberan stellen die Weichen für die Kreistagswahl im September 2011. Die bisherige Wählergruppe Freie Wähler Landkreis Güstrow  hat in der gestrigen Mitgliederversammlung beschlossen, ihren Wirkungskreis auf den künftigen Großkreis auszurichten. Die erforderlichen Satzungsänderungen für die Gründung der neuen Wählergruppe Freie Wähler Güstrow / Bad Doberan wurden mit großer Mehrheit beschlossen. Zudem wurde ein neuer Vorstand gewählt: Vorsitzender ist Jürgen Dettmann aus Teterow, der von Berthold Riech (Kuchelmiß) und Ingolf Mauer, Güstrow, unterstützt wird. Zielstellung der parteiungebundenen Wählergruppe ist es, bei den Kreistagswahlen wieder erfolgreich anzutreten; derzeit sind die Freien Wähler im Kreistag Güstrow mit zwei Mandatsträgern vertreten. In den kommenden Monaten sollen weitere interessierte Bürger aus den Landkreisen Güstrow und Bad Doberan gewonnen werden. Intensive Kontakte gibt es auch zur Wählergruppe „Bürger für Graal-Müritz“, die bei der gestrigen Veranstaltung in Güstrow zugegen waren.

Der Vorsitzende der Wählergruppe Freie Wähler Güstrow / Bad Doberan, Jürgen Dettmann, zugleich Landesvorstandsmitglied der Freien Wähler Mecklenburg-Vorpommern erklärte: „Wir wollen mit der größtmöglichen Anzahl unabhängiger Kandidaten in den neuen Großkreistag einziehen. Deswegen rufen wir alle Gruppierungen und Einzelpersonen in den Landkreisen Güstrow und Bad Doberan auf, die Bewerberliste zu komplettieren und für ihren bisherigen Wahlkreis Gesicht zu zeigen. Durch die Bündelung der unabhängigen Kräfte sollte es gelingen, wieder eine schlagkräftige Fraktion im neuen Kreistag zu stellen.“

Der Vorsitzende der Landesvereinigung Freie Wähler, Silvio Horn, begrüßt die Allianz unabhängiger Lokalpolitiker und deren Anhänger in den Landkreisen Güstrow und Bad Doberan ausdrücklich. „Es ist gut, wenn Wählergruppen sich jetzt zusammensetzen und Wege finden, wie sie für die Menschen im Landkreis bürgernahe Politik gestalten können. Ob eine gemeinsame Liste oder Einzelkandidaturen bei der Kreistagswahl die richtige Strategie sind, muss vor Ort entschieden werden. Wichtig ist es, überhaupt anzutreten.“ Die Freien Wähler treten erstmals auch bei der zeitgleich zur Kreistagswahl stattfindenden Landtagswahl an.


Ähnliche Beiträge