Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Wachmann vor Neubrandenburger Asylbewerberheim bedroht

Mit Flaschen gingen zwei vermummte Männer auf 54-Jährigen los

Zwei Neubrandenburger Männer im Alter von 23 und 25 Jahren versuchten in der vergangenen Nacht gegen 00:30 Uhr unberechtigt in das Asylbewerberheim Neubrandenburg zu gelangen. Der  54-jährige Mitarbeiter einer Wachschutzfirma hatte sie zuvor des Hauses verwiesen. Vor der Eingangstür des Heimes kehrten beide noch einmal zurück. Vermummt mit Skimaske und Dreieckstuch bedrohten beide dann den Wachmann. Dabei holten sie mit Flaschen in der Hand zum Schlag in Richtung Kopf des Wachmannes aus. Ihm gelang es in das Gebäude zu flüchten und die Polizei zu verständigen. Durch die sofort eingesetzten Polizeibeamten konnten die Täter in der Nähe des Asylbewerberheimes festgestellt werden.
Die beiden alkoholisierten Männer verbrachten die Nacht anschließend im Polizeigewahrsam und müssen sich nun wegen Bedrohung und versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten.


Ähnliche Beiträge