Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Vorhang auf für großes Vergnügen beim „Kleinen Fest“!

Der Countdown für das beliebte Kleinkunstfestival am 13. und 14. August in Ludwigslust läuft

Ludwigslust/Hannover(kms). Langjährige Fans wissen es bereits – „Fest-Neulinge“ werden es lieben: Wenn sich in dieser Woche, am 13. und 14. August, die Tore des Ludwigsluster Schlossgartens öffnen, begeistert das „Kleine Fest im großen Park“ mit einem abwechslungsreichen, unterhaltsamen Programm auf kulturell höchstem Niveau. Dabei setzen der Veranstalter, die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, sowie der künstlerische Leiter Harald Böhlmann auf eine gelungene Mischung aus bekannten Publikumslieblingen und völlig neuen Bühnenstücken. In diesem Jahr erleben die Zuschauer mehr als 70 nationale und internationale Künstler an über 20 Schauplätzen im Schlosspark.

Erstmals beim „Kleinen Fest“ in Ludwigslust mit dabei sind Backup Theatre.  In ihrer Show „Comfortable“ decken sie als drei Köche den Tisch. Trotz bester Absichten lassen sie sich schnell durch ihre Fantasie mitreißen. Von Zorro, der Freiheitsstatue, Terroristen, Maria, Mönchen, chinesischem Löwen, Messerwerfen bis zu Superman – alles kommt, zwischen Tischdecken und Gemüseschneiden, in rasender Fahrt vorbei. Ein dreidimensionales Haute-Cuisine-Spektakel mit  tollkomischen Verfolgungsszenen und dynamischer Akrobatik.

Kiki und Pascal geben in Ludwigslust als Duo ebenfalls ihr Debüt. Sie präsentieren mit „Abrakastabaya“ eine Comedy-Magie-Show. Große Illusionen mit einem Augenzwinkern, verblüffende Tricks, die nicht funktionieren, mit magischen Kästen, Messern und Schwertern wie in einem Action-Thriller.

Sammy Tavalis versteht es, Standup-Comedy, Pantomime und Situationskomik auf unnachahmliche Weise mit musikalischen Einlagen zu verbinden. Mit seinem
kleinsten Show-Orchester der Welt, seinem Ein-Mann-Samba-Ensemble, als Rock’n Roll- Baby oder mit einer ungewöhnlichen Puppenspieler-Einlage – das ist rasante Comedy mit gewagten Slapsticks – und alles schlichtweg unbeschreiblich komisch.

Sphère Céleste
ist eine fantasievolle Vereinigung zweier artistischer Disziplinen – dem Trapez mit der Kugel. Diese stehen nun zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne. Ein einsames Wesen lebt auf einem Trapez, ummantelt von wunderschönem weißen Stoff. Während es auf seiner Himmelsschaukel tanzt, bemerkt es eine bewohnte Kugel am Boden. Neugierig schwingt es darüber. Ein zweites Wesen erwacht in der Kugel. Überrascht entdeckt es das Lebewesen, das über ihm schwebt. Tänzerisch nähert es sich ihm. Die beiden bemerken sich. Ein verspielter Tanz beginnt. Sphère Céleste, ein Stück über Anziehung und Distanz zweier Welten, die sich einander annähern.

Wer von so viel vergnüglicher Unterhaltung Hunger bekommt, pausiert am besten an einem der verschiedenen gastronomischen Stände. Das Angebot an Speisen und Getränken wurde im letzten Jahr erweitert: Neben dem zünftigen Bierchen und Bratwurst gibt es unter anderem auch eleganten Prosecco und Scampis. Weitläufige Wiesen und idyllische kleine Teiche laden außerdem zu einem gemütlichen Picknick ein. Ein kulinarisches Highlight des Kleinkunstfestivals sind die Köstlichkeiten der MoccaMaker. Mit orientalischen Leckereien, duftenden Tees und würzigem Mocca entführen sie ihre Gäste in Träume aus 1001 Nacht.

Jetzt heißt es nur noch: schnell die begehrten Eintrittskarten sichern. Die Eintrittspreise sind gestaffelt und liegen für Erwachsene am Freitag bei 15 Euro im Vorverkauf (zzgl. Vorverkaufsgebühren) und 17 Euro an der Abendkasse. Für Samstag zahlen Erwachsene 16 Euro im Vorverkauf (zzgl. Vorverkaufsgebühren) und 18 Euro an der Abendkasse. Kinder, Schüler und Studenten sowie weitere Personengruppen erhalten nach Vorlage eines gültigen Ermäßigungsnachweises zehn Prozent Preisnachlass. Kinder bis einschließlich drei Jahren haben freien Eintritt.

Erstmalig wird das Kleinkunstfestival in diesem Jahr von den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern veranstaltet. Dank der besonderen Unterstützung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin, des NDR als Medienpartner und der Provinzial Versicherung zieht das Fest jährlich tausende Besucher in die Region.

Viele weitere Informationen zum „Kleinen Fest“ erhalten Sie im Internet unter www.kleinesfest-ludwigslust.de sowie www.festspiele-mv.de.


Ähnliche Beiträge