Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Vor den Handball-WM 2009 in Kroatien

15 Mecklenburger und Vorpommern seit 1958 mit Handball-WM-Edelmetall …

HWM-LogoBei den WM vom 16.Januar bis 1.Februar in Kroatien werden die deutschen Handballer noch etwas zulegen müssen, denn bei der „Generalprobe“, dem Vier-Nationen-Turnier in Algeciras, belegte das DHB-Team zwar den zweiten Rang, mußte aber eine deutliche 17:28 (8:15)-Niederlage im Finale gegen Spanien hinehmen.

Nach Bundestrainer Heiner Brand spielte diese klare Niederlage jedoch nicht den wahren Spielverlauf wieder. So sei in der ersten Halbzeit durch die vielen Zeitstrafen kein richtiger Spielfluß aufgekommen, und in der zweiten Halbzeit habe die eigene mangelnde Chancen-Auswertung ein besseres Ergebnis zunichte gemacht.

In der WM-Vorrunde (Gruppe C) in Varazdin trifft Titelverteidiger Deutschland, der das „goldene Wintermärchen von 2007“ gern wiederholen würde, auf Russland (17.Januar um 17.30 Uhr / RTL), auf Algerien (19.Januar um 17.30 Uhr / RTL), Mazedonien (21.Januar um 17.30 Uhr / RTL) und auf Polen, den Vize-Weltmeister von 2007, (22.Januar um 17.30 Uhr / RTL).

Handball-WM 2007In der Vorrunden-Gruppe A in Osijek spielen Frankreich, Rumänien, Ungarn, Argentinien, die Slowakei und Australien, in der Vorrunden-Gruppe B treffen Gastgeber Kroatien, Südkorea, Spanien, Kuweit, Schweden und Kuba aufeinander, und in der Vorrunden-Gruppe D in Porec stehen sich Dänemark, Brasilien, Norwegen, Serbien, Ägypten und Saudi-Arabien gegenüber.

Die drei Erstplatzierten jeder Gruppe qualifizieren sich dann für die Hauptrunden-Gruppen 1 und 2. Die beiden besten Teams jeder Hauptrunden-Gruppe treffen dann im „Überkreuz-Vergleich“ in den Halbfinals in Split/Zagreb am 30.Januar aufeinander, wobei es dann am 1.Februar im Finale hoffentlich heißen wird: Der neue Handball-Weltmeister ist der alte …

Vielleicht steht der gebürtige Schweriner Stefan Schröder, in Hamburger Handball-Diensten, auch im endgültigen WM-Aufgebot – offizielles Nominierungsende ist am 16.Januar.

Handball-WM 2007In den Länderspielen des Jahres 2009 gab es bislang 4 Siege und eine Niederlage für die DHB-Auswahl. Anfang Januar wurde Griechenland mit 27:22 und 31:28 bezwungen; beim Vier-Nationen-Turnier in Algeciras gab es ein 26:21 gegen Portugal, ein 25:22 gegen Argentinien und eben eine deutliche 17:28-Niederlage gegen Spanien.

Einen personellen Rückschlag mußte Bundestrainer Heiner Brand nach dem Vier-Nationen-Turnier zudem hinnehmen: Eine Wadenverletung des Lemgoer Michael Kraus könnte dessen WM-Einsatz einschränken oder sogar gefährden. Aber noch besteht gute Hoffnung für einen der Leistungsträger in der deutschen Mannschaft.

– Die deutschen WM-Aussichten 2009: Zwar dürfte eine Titelverteidigung für das deutsche Team, gerade auch vor dem Hintergrund des enttäuschenden Olympia-Resultates 2008, äußerst schwierig werden, aber es gilt: Nichts ist unmöglich – und ein Platz unter den „Top 4“ könnte im Bereich des Möglichen sein !

Übrigens: Insgesamt konnten bislang 15 Mecklenburger und Vorpommern seit 1958 Medaillen bei Hallen-WM im Handball erkämpfen: 1958 gab es Bronze für Hans Beier, Jürgen Hinrichs, Klaus-Dieter Matz, Günter Mundt und Wolfgang Niescher, 1970 folgte Silber für Klaus Prüsse, Reiner Ganschow, Klaus Langhoff, Gerhard Gernhöfer, Peter Randt (alle Rostock) sowie Josef Rose (Ahlbeck), 1974 wurden die Rostocker Reiner Ganschow, Wolfgang Böhme mit dem Ahlbecker Josef Rose Vize-Weltmeister hinter Rumänien und jeweils Bronze erspielten 1978 Frank-Michael Wahl, Wolfgang Böhme bzw. Helmut Wilk (Rostock) und 1986 Rüdiger Borchardt zusammen mit Frank-Michael Wahl (wiederum alle Rostock).

Der Olympiasieg von Frank-Michael Wahl und Hans-Georg Jaunich (vom SC Empor Rostock) 1980 war aber das bislang Allergrößte für den Herren-Handballsport in M-V !

M.Michels

Der Medaillenspiegel aller Hallen-Handball-Weltmeisterschaften von 1938 bis 2007

Land-Gold-Silber-Bronze

01. Schweden: 4-3-4
02. Rumänien: 4-0-2
03. Deutschland (einschl. Bundesrepublik/DDR): 3-4-3
04. Russland (einschl. Sowjetunion): 3-3-0
05. Frankreich: 2-1-4
06. Tschechoslowakei: 1-2-2
07. Kroatien: 1-2-0
08. Jugoslawien (Jugoslawische Teams bis 1992): 1-1-4
09. Spanien: 1-0-0
10.Dänemark:0-1-2
11.Polen: 0-1-1
12. Ungarn: 0-1-0
12.Österreich: 0-1-0

F.: Logo der Handball-WM 2009, Impressionen (2) bei der Handball-WM 2007 (Vorrunde in Hamburg): M.M.


Ähnliche Beiträge