Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Von Räubern, Königinnen und Ghostwritern

filmkunstfest M-V on Tour im August

Sommerzeit ist Reisezeit, auch für das von der FilmLand M-V gGmbH veranstaltete filmkunstfest M-V on Tour. Im August stehen acht Filme an vier besonderen Spielstätten in Mecklenburg-Vorpommern auf dem Programm.

Auf Schloss Hohenzieritz, wo im Juli des 200. Todestages der dort verstorbenen Königin Luise von Preußen gedacht wurde, läuft der am Originalschauplatz gedrehte Film „Luise – Königin der Herzen“ im ägyptischen Saal des Schlosses. Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos. Für Freunde des Films der besonderen Art präsentiert die Kurverwaltung Ahrenshoop mit dem filmkunstfest M-V on Tour bereits zum sechsten Mal die Ahrenshooper Filmnächte. Vom 12. – 15. August sind in der Strandhalle Ahrenshoop fünf Filme aus den Bereichen Spielfilm, Dokumentarfilm und Kinderfilm zu sehen, unter anderem „Der Räuber“ von Benjamin Heisenberg, der im Mai bereits erfolgreich auf dem Schweriner Festival lief. Dokumentarfilmgröße Volker Koepp ist in Ahrenshoop persönlich vor Ort und hat seinen neuen Film „Berlin – Stettin“ im Gepäck. Roman Polanski drehte „Der Ghostwriter“ unter anderem auf Usedom. Unweit der mecklenburgischen Ostseeküste läuft er am 21. August auf Schloss Bothmer in Klütz, einem bereits traditionsreichen Spielort des filmkunstfestes M-V on Tour. Als neuer Spielort steht 2010 erstmals Lübtheen im Kreis Ludwigslust auf dem Programm. In der Kulturkate läuft am 26. August die DEFA-Kriminalkommödie  „Hände hoch oder ich schieße“ aus dem Jahr 1966. Im Anschluß findet ein Filmgespräch mit dem Filmjournalisten Ralf Schenk statt.

Das filmkunstfest M-V on Tour ist noch bis November unterwegs und besucht neben Rostock, Schwerin, Neubrandenburg und Greifswald im September das Charlotte Film Festival in North Carolina, USA.

Mehr Information auch unter www.filmkunstfest-mv.de.

Termine im August:

Freitag, 6. August, 21.00 Uhr
Schloss Hohenzieritz – „Luise – Königin der Herzen“
In Anwesenheit des Regisseurs Georg Schiemann
Ägyptischer Saal
Schulstraße 1,  17237 Hohenzieritz
Der Eintritt ist frei

„Luise – Königin der Herzen“ von Georg Schiemann, Daniel Schönpflug (D 2010/ 90´)
''Luise - Königin der Herzen''Königin Luise von Preußen (1776 – 1810) wurde bejubelt und nach ihrem Tod zum Mythos. Liebevoll, unkonventionell und vor allem umwerfend schön – so liebten sie ihr Mann und ihr Volk. Angesichts der Herausforderungen der Französischen Revolution half sie, eine neue, volksnahe Variante des Königtums in Preußen zu etablieren. Als Napoleon seinen mächtigen Arm nach Europa ausstreckte, wurde Luise zum Inbegriff des preußischen Willens zum Widerstand. Die szenische Dokumentation lässt mosaikartig in einer Mischung aus Spielszenen und Zeitdokumenten ein sinnliches und emotionales Bild dieser äußerst ungewöhnlichen Frau entstehen, die schon zu Lebzeiten „Königin der Herzen“ genannt wurde.

Donnerstag, 12. – Sonntag, 15. August
Ahrenshooper Filmnächte

Der Räuber– Do. 12.08:
„Berlin-Stettin“ in Anwesenheit von Volker Koepp (20.30 Uhr)
– Fr. 13.08.:
„Alle Anderen“ in Anwesenheit eines Mitglieds des Filmteams (20.30 Uhr)
– Sa. 14.08.:
„Waffenstillstand“ in Anwesenheit des Regisseurs Lancelot von Naso und des Hauptdarstellers Max von Pufendorf (20.30 Uhr)
– So. 15.08.:
„Lippels Traum“ in Anwesenheit des Hauptdarstellers Alexander Seidel (16 Uhr)
„Der Räuber“ (20.30 Uhr)

Samstag, 21. August, 21.00 Uhr
Schloss Bothmer – open air „Der Ghostwriter“
aus der Reihe „gedreht in M-V“ des 20. filmkunstfestes M-V
Am Park, 23948 Klütz
Eintritt 11 €
Schlechtwettervariante vorhanden

Der Ghostwriter von Roman Polanski (F,D,UK 2010/ 128‘)
''Der Ghostwriter''Ein Ghostwriter (Ewan McGregor) soll die Memoiren des früheren britischen Premierministers Adam Lang (Pierce Brosnan) fertig stellen – die Chance seines Lebens, meint sein Agent. Der Verlag hat Lang eine hohe Millionengage für das Buch zugesagt und die Zeit drängt. Doch von Anfang an steht das Projekt unter einem unguten Stern, nicht zuletzt weil der erste Autor, Langs langjähriger Berater, gerade bei einem tragischen Unfall starb … Meisterhaft inszenierter Thriller von Oscar-Preisträger Roman Polanski nach dem Bestseller „Ghost“ von Robert Harris.

Donnerstag, 26. August, 21:00 Uhr
Kulturkate Lübtheen – „Hände hoch oder ich schieße“,
anschließend Filmgespräch mit dem Filmjournalisten Ralf Schenk.
Theater Kulturkate
Theaterallee 3, 19249 Neu Lübtheen

„Hände hoch oder ich schieße“ von Hans-Joachim Kasprzik (DDR / 1965/66, 78´)
Mit 43 Jahren Verspätung der Kinostart der Komödie von Rudi Strahl, des letzten noch unveröffentlichten Verbotsfilms des 11. Plenums.In einem Land ohne Verbrechen muss sich Volkspolizist Holms (Rolf Herricht) seine Fälle selbst erfinden. Die bissige Satire erschien den Zensoren anfangs als realitätsnahe Komödie. Rekonstruiert von Bundesarchiv-Filmarchiv und DEFA-Stiftung.


Ähnliche Beiträge