Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Virtuose Hafenmusik auf dem Darß – Kongeniales Duo in Wieck

Fazil Say und Patricia Kopatchinskaja mit ECHO Klassik-Programm auf dem Darß

Patricia Kopatchinskaja und Fazil SayEinen Duo-Abend der besonderen Art wird es am Sonntag, dem 29. August um 16:00 Uhr im Alten Hafen in Wieck a. Darß geben, wenn Kosmopolit, Grenzgänger und Ausnahmekünstler Fazil Say innerhalb der Portrait-Reihe im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern zusammen mit der Geigerin Patricia Kopatchinskaja u. a. Beethovens „Kreutzer-Sonate“ in neuem Licht erscheinen lässt. Beide Künstler erhielten 2009 für ihre Kammermusikeinspielungen einen ECHO Klassik.

Geboren 1970 in Ankara, Türkei, studierte Fazil Say Klavier und Komposition am dortigen Staatlichen Konservatorium. Von 1992 bis 1995 setzte er seine Studien am Berliner Konservatorium fort. Fazil Say ist regelmäßiger Gast beim New York Philharmonic, Philadelphia Orchestra, Concertgebouw Orchestra, den Wiener Sinfonikern und anderen führenden Orchestern weltweit. Er spielte u. a. beim Lucerne Festival, bei den Salzburger Festspielen und beim Rheingau Musik Festival sowie in allen führenden Konzerthallen der Welt, darunter das Concertgebouw Amsterdam, die Berliner Philharmonie und die Carnegie Hall. Seine Kammermusikpartner sind u. a. Yuri Bashmet, Shlomo Mintz und Maxim Vengerov. 2005 und 2007 trat er erneut mit einem Konzert (u. a. mit Bobby McFerrin) und Workshop beim Jazz-Festival Montreux auf. Fazil Say ist gleichermaßen Komponist wie Pianist. Werke von ihm wurden u. a. von den Berliner Sinfonikern uraufgeführt sowie von Kurt Masur und Radio France in Auftrag gegeben. Seine Diskographie umfasst u. a. Stravinskis eigene Bearbeitung für 4 Hände des „Le Sacre du Printemps“, eine Aufnahme, bei der Fazil Say beide Parts spielt. Neben zahlreichen internationalen Auszeichnungen wurde diese Einspielung 2001 mit dem ECHO Klassik und dem Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

Patricia Kopatchinskaja studierte Komposition und Violine in Wien und Bern. Erstmals machte sie im Jahr 2000 auf sich aufmerksam, als sie den Internationalen Henryk Szeryng-Wettbewerb in Mexico gewann. 2002 folgte der hochdotierte „International Credit Suisse Group Young Artist Award“. In der Konzertserie „Rising Stars“ spielte sie im Anschluss in vielen Weltmetropolen und wurde mit weiteren Preisen ausgezeichnet. Bei zahlreichen renommierten Orchestern steht sie regelmäßig auf der Gästeliste, so u. a. bei den Wiener Philharmonikern, dem Philharmonie Orchestra London und dem Orchestre des Champs-Elysées. Unter Dirigenten wie Andrey Boreyko, Neeme und Paavo Järvi sowie Sir Roger Norrington konzertiert sie in so herausragenden Sälen wie Carnegie Hall und Lincoln Center New York, Musikverein und Konzerthaus Wien. Insbesondere die Zusammenarbeit mit Fazil Say, deren letzte gemeinsame CD mit Violinsonaten 2009 einen ECHO Klassik erhielt, hat Patricia Kopatchinskaja neue musikalische Möglichkeiten aufgezeigt.

Bartók und Ravel, türkische Folklore und Jazz nennt Fazil Say als Antwort, wenn er nach der Musik gefragt wird, die den größten Einfluss auf sein Spiel und seine eigenen Kompositionen hat. All dies vereint das Konzertprogramm, das Fazil Say und Patricia Kopatchinskaja in Wieck a. Darß präsentieren. Beide Künstler vermischen vertraute mit neuer Musik und suchen auch in klassischen Werken immer wieder nach Momenten, die wie improvisiert klingen. „Wir spielen und komponieren immer in Bildern“, so Kopatchinskaja. Um diese Bilder zu unterstreichen und ganz eigene Töne hervorzubringen, wird der Konzertflügel bisweilen auch präpariert und die Saiten der Geige so gespielt, als würden sie gleich zerspringen.

Der kleine staatlich anerkannte Erholungsort Wieck liegt am Ufer des Bodstedter Boddens auf der Halbinsel Darß. Der Ostseestrand ist nur wenige Kilometer entfernt. Das Bild des ehemaligen Fischerdorfes wird durch zahlreiche rohrgedeckte Häuser geprägt. Der Darßer Wald, Teil des Nationalparks „Vorpommersche Boddenlandschaft“ grenzt unmittelbar an den Ort und lädt zu Spaziergängen, ausgedehnten Radtouren und Naturbeobachtungen ein.

Karten für das Konzert, das Programm der Saison sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385 – 591 85 85 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Die Abendkassengebühr beträgt 2,- Euro pro Karte.

Programm
So. 29.08., 16:00 Uhr
Wieck a. Darß, Open Air im Hafen
Portrait Fazil Say
Konzert der Kur- und Tourist GmbH Darß
Patricia Kopatchinskaja, Violine
Fazil Say, Klavier
L. v. Beethoven: Sonate für Violine und Klavier Nr. 9 A-Dur op. 47 „Kreutzer-Sonate“
M. Ravel: Sonate für Violine und Klavier G-Dur
B. Bartók: Rumänische Volkstänze Sz 56
F. Say: Violinsonate op. 7
Preise: € 30,-/20,-
HANSANO-Kinderbetreuung
Mit freundlicher Unterstützung des Tourismusverbandes FISCHLAND-DARSS-ZINGST E. V. und der Zimmervermittlung MEERFISCHLAND GmbH Ahrenshoop sowie von Lotto Mecklenburg-Vorpommern

Foto: Marco Borggreve


Ähnliche Beiträge