Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Vielank: Unfallopfer verschwand beim Eintreffen des Rettungswagens

Polizei traf den Motorradfahrer am Folgetag  unverletzt in seiner Wohnung an

Nach einem Motorradunfall auf der Landesstraße zwischen Vielank und Volzrade (LK Ludwigslust- Parchim) ist der Fahrer des verunfallten Motorrades beim Eintreffen der Rettungskräfte weggelaufen und seither verschwunden.

Der Unfall ereignete sich am Montagabend gegen 19 Uhr, als der Fahrer mit seiner Maschine aus ungeklärter Ursache von der Straße abkam und stürzte. Eine Frau, die mit ihrem Wagen kurz darauf vorbeikam, erblickte in der Dunkelheit das am Boden liegende Opfer und informierte den Notarzt. Als die Rettungskräfte eintrafen, erhob sich der Fahrer des Motorrades plötzlich und lief von der Unfallstelle weg. Die Polizei hat daraufhin eine Fahndung nach dem Mann eingeleitet, da nicht auszuschließen war, dass sich der Mann bei dem Sturz ernsthaft verletzt haben könnte. Ein Fährtenhund der Polizei kam zum Einsatz und auch Feuerwehrleute aus der Region unterstützen die Suche nach dem verschwundenen Unfallfahrer. Allerdings verlief die Fahndung, die bis in die Nacht hinein andauerte, erfolglos.

Erst am späten Dienstagvormittag konnte der mutmaßliche Unfallfahrer nach mehrmaligen Versuchen schließlich von der Polizei zu Hause angetroffen werden. Er ist augenscheinlich unverletzt und benötigt keine medizinische Hilfe. Bislang hat sich der 27-Jährige nicht zum Verkehrsunfall am Montagabend auf der Landesstraße bei Vielank geäußert. Die Polizei ermittelt gegen den Mann nun unter anderem wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.


Ähnliche Beiträge