Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Verwirrter Mann nach Selbstverletzung in psychiatrische Klinik eingewiesen

Ludwigslust: Ein offenbar verwirrter Mann wurde am Freitagnachmittag in eine psychiatrische Klinik eingewiesen nachdem er sich auf offener Straße in Ludwigslust mit einem Messer selbst schwer verletzt hatte. Der Mann war anschließend stark blutend durch das Stadtgebiet gelaufen, wo er dann durch die Polizei festgestellt wurde. Die Beamten überwältigten den Mann und nahmen ihm das Messer ab. Diese brachten ihn zur weiteren medizinischen Versorgung ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nach bisherigen Erkenntnissen nicht. Der aus der Region stammende 37-Jährige wurde im Anschluss an die ärztliche Versorgung in die Psychiatrie eingewiesen. Die Ermittlungen zu den genauen Umständen dauern weiter an.

Quelle: Polizeiinspektion Ludwigslust – Pressestelle


Ähnliche Beiträge