Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Vertrag unterzeichnet: BVVG-Seen jetzt Landeseigentum

Backhaus: Engagement im Interesse des Naturschutzes hat sich ausgezahlt

Der Vertrag zur Übernahme von ehemaligen Seen der Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH durch das Land Mecklenburg-Vorpommern ist nunmehr unterzeichnet. „Damit haben langwierige Verhandlungen mit der BVVG und dem Bundesfinanzministerium doch noch zu erfreulichen Ergebnissen geführt“, erklärt Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus. „Wir konnten verhindern, dass die BVVG diese Gewässer privatisiert.Unser Engagement im Interesse des Naturschutzes, der Fischer und des Tourismus hat sich ausgezahlt hat.“
37 ausgewählte Binnengewässer mit rund 1.580 ha nebst Ufergrundstücken mit rund 125 ha gehen damit in das Eigentum des Landes Mecklenburg-Vorpommern über.

Das Land zahle für die Übertragung dieser Gewässerflächen einen Ausgleichsbetragt in Höhe von insgesamt 1,83 Mio. Euro. Mit der ursprünglichen Forderung nach einer kostenlosen Übertragung der Gewässer habe sich das Land nicht durchsetzenkönnen, teilte das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz heute mit.

Die Gewässerflächen werden durch die Landgesellschaft M-V mbH verwaltet. Eine Veräußerung der Seen im Ganzen oder zu Teilen sei nicht vorgesehen.

red


Ähnliche Beiträge