Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Vertrag für OLA bis 2012 verlängert

Schlotmann: Weiterer Frühzug entlastetDas Ministerium für Verkehr, Bau und Landeentwicklung Mecklenburg-Vorpommern hat den Vertrag für die Ostseelandverkehr GmbH (OLA) auf der Strecke von Parchim über Schwerin nach Rehna bis 2012 verlängert. Außerdem wird ab Dezember von Montag bis Freitag ein zusätzlicher Zug – hauptsächlich für Schüler und Auszubildende – von Crivitz nach Schwerin fahren. „Seit einigen Monaten pendeln sehr viele Schüler nach Schwerin. Der neue Zug wird rechtzeitig zum Schulbeginn gegen 7.30 Uhr in der Landeshauptstadt sein. Er bringt außerdem Entlastung im morgendlichen Berufsverkehr und gewährt einen bequemen Anfahrtsweg“, sagte Volker Schlotmann, Minister für Verkehr, Bau und Landesentwicklung.

Die Verkehrsgesellschaft M-V (VMV) hatte im Auftrag des Landes den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) auf der Strecke Rehna-Schwerin-Parchim europaweit ausgeschrieben. Diese Ausschreibung war notwendig geworden, da der aktuelle Verkehrsvertrag mit der OLA im Dezember 2009 ausläuft. Die OLA, die ein Unternehmen der Veolia-Verkehr-Gruppe und der Nahverkehr Schwerin GmbH ist, erbringt bereits seit Sommer 2001 den SPNV auf dieser Strecke. Die Züge rollen werktags sowie am Samstagvormittag stündlich, sonst zweistündlich über die Strecke. In den vergangenen Jahren ist die Nachfrage kontinuierlich gestiegen: 2008 wurden zwischen Rehna, Schwerin und Parchim 464.000 Fahrgäste befördert – 16 Prozent mehr als im Jahr 2002.

„Das Land bekennt sich zum Schienenpersonennahverkehr“, sagte Schlotmann. „In den nächsten Monaten bringen wir die Ausschreibung für das Teilnetz Warnow auf den Weg.“ Gegenstand der geplanten europaweiten Ausschreibung wird der SPNV im Großraum Rostock, unter anderem auch die Rostocker S-Bahn sein


Ähnliche Beiträge