Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Versuchter Mord in Altentreptow

70-Jähriger wollte Lebensgefährtin anzünden

In den Vormittagsstunden des 06.01.2012 kam es in der Loickenziner Chaussee in Altentreptow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) zu einem versuchten Mord. Einem 70-jährigen Mann wird zur Last gelegt seine 6 Jahre jüngere Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung verbrennen zu wollen.

Laut Angaben des Polizeipräsidiums Neubrandenburg kam es in den Abendstunden zu verbalen Streitigkeiten zwischen den beiden Personen. Der beschuldigte, 70-jährige Mann soll dann gegen 18 Uhr in alkoholisiertem Zustand mit einem 20 Liter Benzinkanister in die Küche des Hauses gegangen sein. Dort packte er die Geschädigte und drängte sie in die Wohnstube, öffnete dann den Benzinkanister und vergoss den Inhalt auf die 64-Jährige sowie einige Einrichtungsgegenstände. Nach Aussagen der Frau habe der Beschuldigte auch Streichholzer in seiner Hand gehalten. Aus Angst um ihr Leben floh sie aus dem Haus.

Der Beschuldigte ließ daraufhin von seinem Handeln ab und begab sich zu einer Nachbarin, welcher er das Geschehene schilderte. Diese verständigte daraufhin die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg. Der Tatverdächtige wurde durch die vor Ort eingesetzten Polizeivollzugsbeamten vorläufig festgenommen. Zu einer Entzündung des Benzins kam es nicht. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.


Ähnliche Beiträge