Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Verkehrsprojekte Deutsche Einheit

Schlotmann kritisiert unzureichende Realisierung der angestrebten Ziele.

Verkehrsminister Volker Schlotmann kritisierte heute, dass die Verkehrsprojekte Deutsche Einheit in Mecklenburg-Vorpommern 20 Jahre nach dem Ende der Teilung immer noch nicht fertig gestellt sind. „Wir warten nach wie vor auf den kompletten Ausbau der Bahnstrecke Lübeck – Stralsund, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nummer 1. Der Bund und die Bahn können oder wollen uns immer noch nicht sagen, wann endlich die Mittel für das Projekt bereitstehen. 20 Jahre nach dem Ende der deutsch-deutschen Teilung ist das absolut unbefriedigend“, sagte er heute in Schwerin.

Er fügte hinzu: „Der Bund sollte nicht nur zu Investitionen auffordern, sondern diese Investitionen auch möglich machen. Das gilt sowohl für den Baubereich als auch für die Verkehrswege.“

Die Küstenautobahn A 20, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nummer 10, wurde bereits im Jahr 2005 fertig gestellt. Baustart für den ersten Abschnitt der rund 324 Kilometer langen Küstenautobahn war 1992. „Von der A 20 hat das ganze Land enorm profitiert. Ohne sie wäre die Tourismusentwicklung der vergangenen Jahre nicht möglich gewesen“, sagte Schlotmann.


Ähnliche Beiträge