Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Verbraucherzentrale: Warnung vor Namensverwechslung

In Telefonbüchern taucht immer öfter eine sogenannte „Verbraucherschutzzentrale – Telefonische Beratung“ auf

Die Neue Verbraucherzentrale in Mecklenburg und Vorpommern e. V. bekommt immer mal wieder unseriöse „Trittbrettfahrer“. Diesmal handelt es sich um eine „Verbraucherschutzzentrale – Telefonische Verbraucherberatung e. V.“  Die ist in einigen örtlichen Telefonbüchern hier im Lande ohne eine Anschrift zu finden und letztlich nur über eine kostenpflichtige Servicenummer zu erreichen. „Offensichtlich werden hier die Ähnlichkeit mit unserem bekannten Namen und unser guter Ruf genutzt, um damit Geld zu verdienen“, sagt Dr. Jürgen Fischer, Vorstand der Neuen Verbraucherzentrale.

Dieser Verein steht mit uns weder in Verbindung noch arbeitet er im Auftrage irgendeiner Verbraucherzentrale. Der Verbraucherschützer macht darauf aufmerksam, dass nach dem Anwählen der angegebenen kostenlosen 0800-Nummer auf eine kostenpflichtige Servicenummer verwiesen wird. Für die tatsächlichen Verbraucherzentralen ist die „Verbraucherschutzzentrale“ keine Unbekannte. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen hat gegen den Anbieter aus wettbewerbs- und namensrechtlichen Gründen bereits Klage erhoben. Das Gericht hat in erster Instanz die Gefahr einer Verwechslung bestätigt und eine Unterlassung seitens der „Verbraucherschutzzentrale“ verfügt. Da das Urteil noch nicht rechtskräftig ist und Berufung eingelegt wurde, können die falschen Verbraucherschützer bisweilen weiter ihr Angebot bewerben.

NVZ


Ähnliche Beiträge