Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Verbraucherzentrale erstellt Wahlkompass

Orientierungen für die „richtige“ Wahl im September

„Warum sollen aktuelle Fragen zum Verbraucherschutz im Lande nicht zu einem der Schwerpunkte im beginnenden Wahlkampf 2011 werden“, gibt Jürgen Fischer, Vorstand der Neuen Verbraucherzentrale zu bedenken. „Das Thema ist seit einigen Jahren so breit gefächert, berührt fast alle Lebensbereiche und ist relevant nicht nur für Verbraucher, sondern auch für Politik und Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Wer in das neue Parlament des Landes gewählt werden möchte, kommt nicht umhin, sich mit Verbraucherfragen eingehender zu beschäftigen als dies noch vor Jahr und Tag der Fall war.“

Die wichtigsten Themen, Fragen und Forderungen hat die Neue Verbraucherzentrale jetzt als Wahlkompass zusammengefasst und bereits an die demokratischen Parteien im Lande versandt. Nun haben die Parteien die Möglichkeit, sich zum Verbraucherschutz zu positionieren und die Wähler über deren Umsetzung zu informieren. Die Themenpalette reicht von der Verhinderung verbotener Telefonwerbung, über Sicherheit im Internet, unseriöse Finanzgeschäfte, Patientenrechte, sichere Lebensmittel bis hin zu einer stabilen Finanzierung der Verbraucherarbeit. Der Wahlkompass ist kostenlos erhältlich in allen Beratungsstellen der NVZ bzw. als Download über www.nvzmv.de


Ähnliche Beiträge