Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Usedom – Kamminke: Wasseruhr von Friedhof gestohlen

Acht Doppelgräber durch anschließenden Wasserschaden zum Teil abgesackt

Unbeachtet der Folgen setzte ein bisher unbekannter Täter einen Bereich des Friedhofes in Kamminke unter Wasser, weil er aus einem gesicherten Schacht die Wasseruhr heraus brach und entwendete. Wegen des in der Nacht von Montag auf Dienstag auslaufenden Wassers wurden acht Doppelgräber beschädigt, die zum Teil absackten.

Die neue Uhr war erst im August nach dem Diebstahl derselben eingebaut worden. Die Folgen waren mit mehreren abgesackten Gräbern ähnlich immens. Zuvor war der Diebstahl einer Uhr erfolglos geblieben.
Zudem wurden in den vergangenen Tagen von den Friedhöfen in Usedom und Koserow 15 bzw. 23 Wasserhähne entwendet.

„Nur über die Ermittlung der Täter wird es möglich werden, Klarheit über den Verbleib der Uhr bzw. der Wasserhähne zu bekommen. Bei einem zu erwartenden Ankaufspreis von vielleicht 2,75 Euro pro Kilogramm beim Schrotthandel hält sich der „Gewinn“ in Grenzen. Zudem sichern sich die Händler, abgesehen von „Schwarzen Schafen“, beim Kunden durch das Zeigen der Personaldokumente ab“, erklärte Polizeisprecher Axel Falkenberg.

In Anklam hat die Polizei am späten Montagabend einen bei Anklam wohnhaften Mann beim Diebstahl von Buntmetall auf frischer Tat gestellt. Der 25-Jährige lud gerade Schrott von einem Schrottplatz in den Pkw um.


Ähnliche Beiträge