Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Usedom im Fußball-EM-Fieber

Mehr als 100 verkleidete Wasserratten gehen am 11. Februar auf Usedom baden

2012 wird die zweitgrößte Insel Deutschlands zur ZDF-Außenstelle für die Übertragung der Turniere der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine. Schon jetzt ist die Insel Usedom im Fußballfieber. Grund genug, sich beim 18. Usedomer Winterbadespektakel am 11. Februar auf dieses sportliche Highlight vorzubereiten: Ebenso sportlich, aber bei bedeutend kälteren Außentemperaturen als während der bevorstehenden Europameisterschaft im Juni wagen über 100 verkleidete Eisbader unter dem Motto „Usedom im Fußball-Em-Fieber – eiskalt in die Fluten“ den Gang ins kalte Nass.

Ab 11 Uhr verwandelt sich der Strand links der Ahlbecker Seebrücke zu einem Schauplatz für furchtlose Eisbader, neugierige Zuschauer und treffsichere Fußballfans, die Ihr Talent passend zum Thema des 18. Usedomer Winterbadespektakels beim Torwandschießen am Strand unter Beweis stellen können. Hierbei wird sogar ein Torschützenkönig gekürt. Mit Musik und Spaß fiebern die Besucher dem Startschuss des 18. Usedomer Winterbadespektakels entgegen. Um 13.30 Uhr präsentieren die tollkühnen Eisbader ihre ideenreichen Kostüme auf dem Laufsteg, bevor sie dann „eiskalt in die Fluten“ spazieren. Zum ersten Mal in der langen Tradition des Usedomer Winterbadespektakels können sie sich in diesem Jahr anschließend in den extra am Strand errichteten Saunen aufwärmen.

Alle Eisbader haben natürlich auch wieder die Chance auf einen traditionellen Gewinn. Die Teilnehmer werden mit einer Urkunde ausgezeichnet und für ein Jahr vom Kurabgabeerlass in den „3 Kaiserbädern“ befreit. Pokale überreicht die Jury dem jüngsten und ältesten Eisbader, dem am weitesten angereisten Badegast, dem Eisbader mit dem besten Einzelbader-Kostüm und der originellsten Eisbader-Kostüm-Gruppe.

Mit dem diesjährigen Motto schlagen die Veranstalter des Usedomer Winterbadespektakels den Bogen zur Fußball-Europameisterschaft 2012. Das Moderatorenduo Katrin Müller-Hohenstein und Oliver Kahn kommentieren die Partien in Polen und der Ukraine live aus dem Kaiserbad Heringsdorf. Außerdem wird es während der gesamten Europameisterschaft ein großes Public Viewing am Strand geben. Mit der Wahl Usedoms zur Außenstelle für die EM-Berichterstattung 2012 folgt das ZDF seiner Tradition, einen uniquen Moderationsstandort für die Turniere zu finden. Dabei spielt der lokale Bezug zum Gastgeberland Polen eine bedeutende Rolle: Usedom ist eine Zweiländerinsel. Unweit von Heringsdorf verläuft die deutsch-polnische Grenze. Seit kurzem verbindet die längste Strandpromenade Europas die „3 Kaiserbäder“ mit dem polnischen Swinemünde – ein Symbol für die enge Verbundenheit beider Nationen. Durch den Beitritt Polens zum Schengener Abkommen wurden am 21. Dezember 2007 die Grenz- und Passkontrollen an der deutsch-polnischen Grenze aufgehoben. Seitdem können den Grenzübergang bei Swinemünde auch Autos und Busse im Linienverkehr passieren.

Das 18. Usedomer Winterbadespektakel wird veranstaltet vom Eigenbetrieb Kaiserbäder Insel Usedom. Alle Eisbader, die Lust aufs Mitmachen haben, können sich auf www.drei-kaiserbaeder.de oder am 11. Februar direkt vor Ort anmelden. Nähere Informationen zum Winterbadespektakel gibt es auch im Eigenbetrieb unter der 038378 24424.

Usedom Tourismus GmbH


Ähnliche Beiträge