Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

„Unsere Sportart hat an Wertschätzung gewonnen…“

Der Landesnachwuchstrainer des Landesschützenverbandes M-V, Wolfgang Severin, über den Schützensport

Die olympischen Konkurrenzen 2016 im Sportschießen liegen inzwischen fast sieben Monate hinter uns. Italien mit viermal Gold, dreimal Silber, Deutschland mit 3 x Gold, einmal Silber, China mit einmal Gold, zweimal Silber, viermal Bronze, Südkorea sowie Vietnam mit jeweils einmal Gold, einmal Silber waren dabei die erfolgreichsten Schützen-Nationen in Rio.

Grosse olympische Erfolge für den DSB

Für den Deutschen Schützen-Bund gab es goldene Momente bei den Spielen 2016 durch Christian Reitz (Schnellfeuerpistole), Henri Junghänel (Kleinkaliber liegend, 50 Meter) und Barbara Engleder (Sportgewehr). Silber mit der Sportpistole errang Monika Karsch. Weitere vordere Platzierungen aus deutscher Sicht waren zwei vierte Ränge, ein fünfter Rang und ein sechster Rang.

Ein Überraschungserfolg war ausserdem die Silbermedaille von Lisa Unruh im Einzel-Wettkampf des Bogenschiessens in Rio.

Erfolge für M-V im Schützen-Jahr 2016

Aus M-V-Schützen-Sicht waren die Entscheidungen im Königsschießen 2016 besondere Höhepunkte. Dabei wurde Heiko Meinhardt (Schweriner Schützenzunft) Landesschützenkönig und Anja Rydau (SV Hanse Wismar) Landesschützenkönigin. Silas Grehn von der Schweriner Schützenzunft avancierte zum Landesjugendkönig.

Erfreuliche Resultate gab es aus M-V-Blickwinkel auch bei den Deutschen Meisterschaften 2016 im Sportschießen in München-Hochbrück. 15 Schützen-Talente aus M-V und 2 Schützen mit Handicaps aus M-V nahmen an diesen nationalen Titelkämpfen teil.

Gold sicherte sich in der Disziplin „Luftpistole“ die Schüler-Klasse des SV „Vier Tore“ Neubrandenburg in der Besetzung Lisa Regner, Charlotte Wendt und Arne Theuerkauf. Charleen Bänisch ebenfalls vom SV „Vier Tore“ Neubrandenburg belegte zudem einen dritten Rang in der Disziplin „Luftgewehr“ bei den Juniorinnen.

Wie beurteilt nun Wolfgang Severin, Landesnachwuchstrainer des Landesschützenverbandes M-V , das schützensportliche Jahr 2016 bzw. die kommenden schützensportlichen Monate 2017?!

Nachgefragt

Wolfgang Severin über den wachsenden Zuspruch zum Sportschiessen nach den olympischen Erfolgen des DSB in Rio 2016, die kommenden Wettkämpfe für die Sportschützinnen bzw. Sportschützen aus M-V, die jungen Talente hierzulande, die Trainingsbedingungen am Landesleistungszentrum Neubrandenburg und die Bedeutung des Schützensportes in Deutschland

„Unsere Sportart hat an Wertschätzung gewonnen…“

Frage: Herr Severin, die Nachwuchs-Schützinnen und -Schützen aus M-V feierten im letzten Jahr einige Erfolge. Wie ist eigentlich der Zuspruch zum Sportschiessen in M-V bei den jungen Sport-Talenten?

Wolfgang Severin: Nach den erfolgreichen Olympischen Spielen mit Übertragung der Finals bei deutscher Beteiligung sind das Ansehen und das Interesse in der Bevölkerung gestiegen. In Schulen und öffentlichen Institutionen hat unsere Sportart an Wertschätzung gewonnen. Eltern finden immer öfter den Weg in unsere Vereine, um diese interessante und vielseitige Sportart kennenzulernen und auszuüben.

Frage: Welche regionalen, nationalen und  internationalen Herausforderungen warten auf die jungen Schützen-Talente aus M-V 2017?

Wolfgang Severin: Für unsere erfolgreichsten Sportler wie Antje Noeske (Frauen, SV „Vier Tore“ e. V. Neubrandenburg) und Theo Hadrath (Junioren, SV „Vier Tore“ e. V. Neubrandenburg)  stehen folgende internationale Vergleiche auf der Tagesordnung: der internationale Wettkampf in Berlin im April in den Pistolen-Disziplinen und der internationale Wettkampf in Pilsen im Mai ebenfalls in den Pistolendisziplinen.

Für Theo Hadrath gibt es dann die Junioren WM (Luftpistole, Freie Pistole)  im Juni in Suhl nach entsprechender Qualifikation. Im Juni ist zudem Antje Noeske bei der EM-Qualifikation in der Disziplin „Sportpistole/Frauen“ in München gefordert.

Wichtige Wettkämpfe stehen ebenfalls für weitere Kader unseres Bundeslandes auf dem Programm, so die Landesmeisterschaften in den Luftdruck-Disziplinen in der Sportschule Güstrow vom 23.April 2017 bis 24.April 2017, gleichzeitig Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Des Weiteren werden die erste RWS-Verbandsrunde (Auswahlmannschaft) vom 29.April 2017 bis 30.April 2017 in Kellinghusen und die zweite RWS-Verbandsrunde (Auswahlmannschaft) vom 13.Mai 2017 bis 14.Mai 2017 auch in Kellinghusen ausgetragen. Die Finals der Ranglisten-Wettkämpfe der Schüler und Jugend am 1.Juli 2017  in Demmin sind nicht zuletzt ein wichtiger Termin. Und spannend wird es auch bei den Deutschen Meisterschaften in den Luftdruck- und Kleinkaliber-Disziplinen vom 24.August 2017 bis 4.September 2017  in München-Hochbrück.

Frage: Wie sind eigentlich die Trainingsbedingungen am Landesleistungszentrum in Neubrandenburg?

Wolfgang Severin: Die Trainingsbedingungen im Landesleistungszentrum sind gut. Sie werden entsprechend der Festlegungen einer vom Fachverband Schützen erarbeiteten Entwicklungskonzeption schrittweise auf die nationalen und internationalen Anforderungen ausgebaut.

Letzte Frage: Wie beurteilen Sie die Entwicklung des Schützensportes in Deutschland in den letzten Jahren?

Wolfgang Severin: Der Schützenverband zählt mit rund 1,4 Millionen Mitgliedern zu den größten Sportverbänden in Deutschland. Ein großer Trend ist momentan im Bogensport zu verzeichnen. Die internationalen Erfolge zeigen eine stabile Entwicklung.

Vielen Dank, dann weiterhin bestes schützensportliches Engagement und maximale Erfolge!

Weitere Informationen zum Schützensport in Neubrandenburg, in M-V, in Deutschland und in der Welt: www.sv-vier-tore.de, www.lsv-mv.de, www.dsb.de und www.issf-sports.org .

Marko Michels

 

 


Ähnliche Beiträge