Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Universiade aktuell: Frühere Wahl-Rostockerin mit Silber belohnt !

Jonna Tilgner mit Platz zwei über 400 Meter-Hürden

JTUAm 09. Juli 2009 fanden Universiade-Wettkämpfe mit deutscher Beteiligung im Basketball, Judo, Leichtathletik, Schwimmen, Tennis, Tischtennis und Volleyball statt. Und eine frühere Wahl-Rostockerin sorgte für einen echten Höhepunkt: Jonna Tilgner konnte über 400 Meter-Hürden Platz zwei erkämpfen !

Leichtathletik: Silber für Jonna Tilgner

Über die 400 Meter Hürden der Frauen konnte Jonna Tilgner (Uni Bremen) ihren Bronzemedaillenerfolg von Bangkok 2007 noch einmal toppen. In 56.02 Sekunden lief sie auf Platz Zwei und gewann damit Silber. Christina Kron (Uni des Saarlandes) konnte ihre Vorlaufzeit nicht mehr verbessern und erreicht in 56.72 Sekunde als Vierte das Ziel.

Basketball: Deutsche Mannschaft vergibt Riesenchance auf Halbfinale

Das deutsche Basketballteam scheitert im Viertelfinale mit 49:66 an Israel. In einer ersten starken Halbzeit konnte das adh-Team die Partie völlig offen gestalten. Zeitweise betrug die Führung sechs Punkte. In der zweiten Halbzeit verlegte sich das Team nur noch auf Einzelaktionen während die keineswegs überragenden Israeli durch cleveres Teamspiel immer wieder punkten konnten. Morgen geht es weiter gegen die starke türkische Mannschaft im Kampf um die Plätze Fünf bis Acht.

Judo: Medaille knapp verpasst

Melanie Lierka (-52 kg, DSHS Köln) gewann ihren ersten Kampf in der 16er Runde gegen Soumia Boulabas (Algerien). Damit qualifizierte sich Lierka für das Achtelfinale, in dem sie jedoch der Russin Ekaterina Belova unterlag.

Christopher Völk (-73 Kg, LMU München) konnte sich in der 32er Runde gegen den Litauer Ainis Vencevicius durchsetzen. Anschließend kämpfte er in der 16er-Runde erfolgreich gegen den Esten Martin Jarveoja. Nachdem Völk noch den Chinesen Qingdong Zeng und im Viertelfinale Alessandro Bruyere (ITA) bezwang, ging es gegen den Koreaner Chun Ki Wang bereits um den Einzug ins Finale. Nachdem er bis dahin alle Kämpfe vorzeitig für sich entschieden hatte, musste sich Völk dem Weltmeister aus Korea geschlagen geben. Im Kampf um Bronze unterlag Völk dem Mongolen Sainjargal Nyam-Ochir durch eine unnötige Verwarnung knapp und erreichte den undankbaren fünften Platz.

Weitere Leichtathletik-Resultate …

In den zweiten Wettkampftag im Zehnkampf stiegen Lars Albert und Moritz Cleve an siebter (3.843 Punkte) und fünfter Position (3.888 Punkte) ein. Die 110 Meter Hürden absolvierte Albert als Achter in 15.09 Sekunden. Cleve lief in 14.51 Sekunden die zweitschnellste Zeit. Beide hielten damit ihre Ausgangspositionen. Durch die beste Distanz im Diskuswurf (46,07 Meter) konnte sich Albert anschließend auf Platz Vier verbessern (5.471 Punkte). Cleve fiel mit einer Weite von 39,44 Metern auf Platz Sechs zurück (5.451 Punkte). Sowohl Tobias Scherbarth (DSHS Köln) als auch Hendrik Gruber (DSHS Köln) qualifizierten sich mit übersprungenen 5,20 Meter für das Finale im Stabhochsprung. Tobias Scherbarth zog sich im Qualifikationswettkampf jedoch eine Verletzung zu, sodass er beim Finale, dass am Samstag, den 11.07.2009 um 15:00 Uhr stattfindet, nicht dabei sein wird.
Speerwurf Frauen (Finale): Katharina Molitor (Uni Wuppertal), Mareike Rittweg (TU Chemnitz)

Schwimmen: Feldwehr nahe an seinem Deutschen Rekord

Sonja Schöber (Uni Bochum) schwamm den Vorlauf über 200 Meter Freistil in 2:02.58 Minuten und qualifizierte sich als 13. für das Semifinale. Dort belegte sie in 2:02.18 Minuten Platz Elf. Ebenso kam Hendrik Feldwehr (Uni Duisburg-Essen) über die 50 Meter Brust-Distanz auf Platz 13 im Vorlauf, den er in 28.15 Sekunden absolvierte. Im Semifinale konnte er sich deutlich steigern und schlug in 27.40 Sekunden an. Damit verfehlte er den Deutschen Rekord lediglich um eine Zehntel Sekunde und qualifizierte sich als Fünfter des Semifinales für den morgigen Endlauf. Heute Morgen schaffte Jenny Mensing (VFH Wiesbaden) über 50 Meter Rücken den Sprung ins Halbfinale nicht. Sie belegte in den Vorläufen Platz 25 in 30.48 Sekunden.

Tennis: Sundermeier beißt sich durch

Maren Sundermeier (Uni Münster) gewann das Viertelfinale der Hoffnungsrunde gegen die Japanerin Chinami Ogi 2:1 (1:6, 6:3, 6:3).

Tischtennis: Ivancan greift an

Nachdem Lennart Wehking (DSHS Köln) in der Hauptrunde des Einzelwettbewerbs den ersten Satz noch mit 11:9 für sich entscheiden konnte, ließ ihm Yixiong Jin im weiteren Spielverlauf keine Chance. Der Chinese gewann die folgenden vier Sätze deutlich und warf damit den letzten verbliebenen deutschen Spieler aus der Einzelkonkurrenz der Herren. Irene Ivancan (FH Ansbach) gelang in der Einzelkonkurrenz gegen Martina Smistikova ein 4:1-Erfolg. Lediglich den ersten Satz gab Ivancan 8:11 an die Tschechin ab. Sie trifft nun im Viertelfinale auf die Japanerin Moemi Terui.

Volleyball: Niederlage gegen die Schweiz

Mit Spannung wurde das heutige Spiel der Studenten-Nationalmannschaft gegen die Nachbarn in Universiade-Dorf, das Schweizer Team, erwartet. Leider reichte es für das adh-Team nicht für einen Sieg. Die Schweizer konnten das Spiel 3:1 (20:25/25:22/25:16/29:27) für sich entscheiden. Nach einem gelungenen ersten Satz häuften sich in der deutschen Mannschaft die Fehler: Die Annahme wurde schwächer und zu wenig Angriffe waren von Erfolg gekrönt. Im vierten Satz gab es noch einmal Hoffnung, denn das Spiel war lange Zeit ausgeglichen. Nach der Abwehr von zahlreichen Matchbällen durch das adh-Team entschieden letztlich die Schweizer auch diesen Satz durch einen Angriffsfehler der deutschen Mannschaft für sich. Morgen geht es weiter ins vorletzte Spiel des Turniers gegen Japan.

Julia Beranek / Referentin für Öffentlichkeitsarbeit / ADH


Ähnliche Beiträge