Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Um Titel und Medaillen bei den Leichtathletik-EM

Starkes deutsches Aufgebot in Barcelona – Mit Licht, Wasser und vor allem guter Laune begannen die Leichtathletik-EM 2010 in Barcelona.

Leichtathletik-EMIn einer fast neunzig minütigen Licht- und Wasser-Show auf dem Plaza Espagna eröffnete Jordi Hereu, der Bürgermeister in Barcelona, die EM der Leichtathletinnen und Leichtathleten. 50.000 Zuschauer verfolgten vor Ort das farbenprächtige Spektakel. Dabei kam noch einmal viel sportive Nostalgie auf, hatten in Barcelona vor 18 Jahren doch die Sportlerinnen und Sportler noch um olympische Medaillen gewetteifert. Das deutsche Leichtathletik-Team gewann damals 4 x Gold, 1 x Silber und 5 x Bronze – und zehn Medaillen sind durchaus bei den EM 2010 im Bereich des Möglichen.

Nach Ansicht von DLV-Vize-Präsident Günther Loehre „ist die Mannschaft gut vorbereitet und gesund und könne es kaum erwarten, dass es los geht.“ Des Weiteren ergänzte Loehre, dass er erwarte, dass die Mannschaft in Barcelona erfolgreich abschneide und einen guten Eindruck hinterlasse. Auch Sport-Direktor Thomas Kurschilgen zeigt sich durchaus optimistisch. So habe sich das Team in Kienbaum sehr ausführlich auf die Titelkämpfe eingestellt.

Die GeherDie 73 Athletinnen und Athleten des DLV sind dabei das quantitativ drittstärkste Aufgebot in Barcelona. Medaillen-Hoffnungen hegen auch die Starterinnen und Starter aus MV, so Ralf Bartels, Europameister 2006 und WM-Dritter 2009, Petra Lammert, die EM-Dritte von 2006, vom SC Neubrandenburg im Kugelstoßen. Petra Lammert greift dabei bereits heute, am 27. Juli in das EM-Geschehen ein. Gemeinsam mit der gebürtigen Rostockerin Denise Hinrichs hofft sie auf eine optimale Entscheidung.

Übrigens: Die olympischen Leichtathletik-Wettkämpfe 1992 fanden vom 31. Juli bis 9. August statt. Für herausragende Leistungen sorgten damals die Herren-Staffeln der USA über 4 x 100 Meter (damals Weltrekord: 37,40 Sekunden) und über 4 x 400 Meter (damals Weltrekord: 2:55,74 Minuten). Der schnellste Mann der Welt wurde über 100 Meter Linford Christie aus Großbritannien in 9,96 Sekunden, bei den Frauen Gail Devers aus den USA in 10,82 Sekunden. Für die deutsche Siegen sorgten Dieter Baumann (5000 Meter), Heike Henkel (Hochsprung), Heike Drechsler (Weitsprung) und Silke Renk (Speerwerfen). Schwerins Diskus-Recke Jürgen Schult wurde Zweiter. In den Kugelstoß-Konkurrenzen gab es einen US-Erfolg bei den Herren durch Michael Stulce und einen russischen Sieg bei den Frauen durch Swetlana Kriweljewa.

Der beste Zehnkämpfer kam aus Tschechien mit Robert Zmelik und die beste Siebenkämpferin stammte aus den USA – Jackie Joyner-Kersee. 12 x Gold erkämpfte letztendlich das amerikanische Leichtathletik-Team. Die GUS mit 7 x Gold und Deutschland mit 4 x Gold folgten auf den Plätzen. Fünfmal Gold gab es für Afrika.

Aber nun gilt es 2010 bei den EM!

M.Michels

Fotos: Michels
1. Ab dem 27. Juli geht es um Titel und Medaillen bei den Leichtathletik-EM.
2. Die Geher müssen gleich am ersten Wettkampftag ran.


Ähnliche Beiträge