Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Überregionales Interesse an Flüchtlingsberatung der Uni Rostock

Akademisches Auslandsamt informiert über Studienmöglichkeiten in Rostock und MV


Am 10. Dezember 2015 haben sich 23 Flüchtlinge im Internationalen Begegnungszimmer der Universität Rostock zusammengefunden, um sich über Studienmöglichkeiten, aber auch Zulassungsvoraussetzungen zu informieren.

IMG_5544

Dabei kommen die zumeist jungen Männer oft nicht auf eigene Faust vorbei, sondern in kleineren Gruppen und in Begleitung von Initiativen oder ehrenamtlichen Helfern. Bei der Veranstaltung haben u.a. Gruppen aus Waren/Müritz, Rerik, Sellin und natürlich aus Rostock teilgenommen.

Der Rektor hieß die Flüchtlinge herzlich in den Räumen des Universitätshauptgebäudes willkommen. An dem Informationsgespräch nahmen außerdem Michael Paulus (der den Hauptvortrag hielt) Petra Schmidtke, Lara Marshall und Philipp Kutter (alle Akademisches Auslandsamt) sowie Herr Adnan Harb (migra e.V. & Study in Germany, Rostock e.V.) als Übersetzer ins Arabische teil.

Während dieses Mal die Studieninteressenten fast ausschließlich aus Syrien kamen, waren letztes Mal auch Studieninteressierte aus Ghana und Afghanistan darunter. Ihr Interesse war buntgefächert, aber mit klaren Schwerpunkten in technischen oder medizinischen Fächern, allerdings auch Wirtschaftswissenschaften, englische Literatur, Jura und sogar Musik. Nahezu alle äußersten den deutlichen Wunsch sobald wie möglich an der Universität Rostock studieren zu dürfen.

Die nächste Informationsveranstaltung findet am 21. Januar 2016 um 14:00 Uhr statt (eine Anmeldung unter refugees@uni-rostock.de ist erforderlich). Weitere Informationen und Termine sind auf der Informationsseite für studieninteressierte Flüchtlinge zu finden.

Pressemitteilung / Universität Rostock

Foto:Rektor Prof. Schareck begrüßt studieninteressierte Flüchtlinge (Fotos: Dr. Kristin Nölting/Uni Rostock)


Ähnliche Beiträge