Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Trickbetrüger in Wismar unterwegs

84-jährige Frau um 15.000 Euro mittels Enkeltrickbetrug betrogen

Eine 84-jährige Frau ist am Mittwoch das Opfer eines Trickbetrugs in Wismar geworden. Ein unbekannter Täter hatte die Seniorin am Vormittag angerufen und sich als ihren Enkel ausgegeben. Der Täter beschrieb einen Todesfall in der Familie und bat um Geld, um einen Sarg zu kaufen. Die Seniorin hob 15.000 Euro von Ihrem Konto ab und übergab das Geld dem angeblich besten Freund des Anrufers an der Ecke Rudolf-Breitscheid-Straße, Katja-Niederkirchner-Straße in Wismar. Erst später am Abend wurde der Frau klar, dass sie das Opfer eines Trickbetruges geworden war.

Die Person, an die die Seniorin das Geld übergeben hat, beschreibt sie wie folgt:
– männlich, ca. 23-28 Jahre alt
– 160-165cm groß
– südländischer Typ
– rundes volles Gesicht
– untersetze Figur
– kurze schwarze Haare
– sprach hochdeutsch
Bekleidung:
– helle Strickmütze
– schwarze, glatte Jacke
– schwarze, weite Stoffhose
– hellgraue Sportschuhe

Die Polizei ermittelt nun wegen Betrugs und sucht Zeugen der Geldübergabe, die der Polizei weitere Hinweise geben können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Wismar unter Tel.: 03841-2030 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Die Polizei warnt noch einmal eindringlich davor, angeblichen Verwandten oder auch komplett fremden Personen Geld zu übergeben. Kontaktieren Sie zunächst weitere Verwandte oder Vertrauenspersonen, bevor Sie Bargeld übergeben!


Ähnliche Beiträge