Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Tödlicher Verkehrsunfall auf der Autobahn 24 bei Parchim

Eine 22 jährige Frau wurde am frühen Montagmorgen gegen 04:20 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 24 in Höhe der Anschlussstelle Parchim getötet.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr die 22 jährige Fahrerin eines Daihatsu die A24 in Richtung Berlin, als sie vermutlich aufgrund von Glätte und nicht angepasster Geschwindigkeit in die mittlere Schutzplanke fuhr. Sie konnte das Fahrzeug auf dem rechten Seitenstreifen zum halten bringen. Die junge Frau wollte die Unfallstelle vorschriftsmäßig mit dem Aufstellen des Warndreiecks sichern, als sie von einem weiteren PKW tödlich erfasst wurde. Ersten Ermittlungen zufolge hatte die 25 jährige Fahrerin eines Ford an dieser Stelle ebenfalls aufgrund von Glätte und nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Sie war zunächst in die rechte Schutzplanke gefahren und dann unkontrolliert über den Seitenstreifen geschleudert, wo sie die 22 jährige Frau erfasste, die noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen erlag. Zur Unfallursachenermittlung hat die Polizei einen Gutachter der DEKRA hinzugezogen. Die Autobahn 24 war auf Höhe der Unfallstelle für circa 4 Stunden in Richtung Berlin voll gesperrt.

Niels Borgmann


Ähnliche Beiträge