Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Themenorientierte Verkehrskontrollen im Februar

Alkohol und Drogen im Straßenverkehr – Auftaktkontrollen am 02. und 03. Februar 2011

Die Beamten der Polizeidirektion Schwerin haben im Jahr 2010 im Bereich Westmecklenburg insgesamt fast 1250 berauschte Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen. Allein 960 Alkoholfahrten wurden geahndet. 595 davon waren Straftaten, da die Verkehrsteilnehmer Alkoholwerte von über 1,1 Promille aufwiesen. Darüber hinaus leitete die Polizei 2010 in Westmecklenburg 281 Verfahren gegen Fahrzeugführer ein, die ihr Kraftfahrzeug unter den Einfluss von Drogen geführt hatten.

„Es ist für mich nicht nachvollziehbar, dass es noch immer eine so große Zahl von unbelehrbaren Fahrzeugführern gibt, die sich unter Alkohol- oder Drogeneinfluss ans Lenkrad setzen, ohne an die Konsequenzen zu denken und so zu rollenden Zeitbomben werden“, so der Leiter der Polizeidirektion Schwerin, Knut Abramowski. Aus diesem Grund sind im Februar erneut die alkoholisierten Fahrzeugführer im Visier der Polizeibeamten im Direktionsbereich.

Erfreut ist der Leitende Polizeidirektor dagegen darüber, dass die nunmehr zwei Jahre laufenden Themenorientierten Verkehrskontrollen in Westmecklenburg Wirkung zeigen. Durch alkoholisierte oder unter Drogen stehende Fahrzeugführer verursachte Unfälle sind ebenso rückläufig wie die Anzahl von Verletzten bei diesen Unfällen. 2010 registrierte die Polizei in Westmecklenburg 292 Unfälle die auf berauschte Verkehrsteilnehmer zurückzuführen waren. Im Jahr 2009 waren es noch 396 Unfälle gewesen (Rückgang um 26,3%). Auch bei den bei diesen Unfällen verletzten Personen ist ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. Wurden 2009 noch 165 Personen bei Alkohol- und Drogenunfällen verletzt, so waren es im vergangenen Jahr 101 Personen, was einen Rückgang von -38,7 Prozent bedeutet. „Dieser Rückgang, sowohl bei den Unfallzahlen, als auch bei den dabei verletzten Personen, ist vor allem auch dem erhöhten Kontrolldruck der Polizei mittels der Themenorientierten Verkehrskontrollen zuzuschreiben“, so Abramowski.

Der Leitende Polizeidirektor blickt somit positiv auf die zwei Jahre der Themenorientierten Verkehrskontrollen im Bereich Westmecklenburg zurück. „Durch das immerwährende Engagement der Beamten, insbesondere unter Rahmen der Themenorientierten Verkehrskontrollen, haben wir es geschafft, die Straßen in Westmecklenburg ein Stück weit sicherer zu machen“, so der Behördenleiter.

An den Auftaktkontrollen am 02. und 03. Februar 2010 werden 99 Polizeibeamte teilnehmen.


Ähnliche Beiträge