Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Tesch zeigt Ideenlosigkeit bei der Lehrerpersonalplanung!

Hans Kreher, bildungspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion M-V, erklärt zu Äußerungen von Bildungsminister Tesch in der heutigen Presse:
„Meer-Wert allein wird die Lehrer nicht im Land halten, Herr Tesch! Auch die von Ihnen in einem Interview geforderten Länderabsprachen werden nicht helfen. Unser Land braucht einen Personalentwicklungsplan, um junge und vor allem gute Lehrer zu halten, beziehungsweise nach M-V zu holen. Dazu müssen die Reformen zur Selbstständigen Schule schnell und konsequent umgesetzt werden. Engagierte Lehrer wissen es zu schätzen, wenn sie in kleinen Schulen mit variablen Klassengrößen unterrichten, wenn Sie bei attraktiven Ganztagsangeboten kreativ mitgestalten dürfen, wenn ihre Arbeit leistungsorientiert organisiert und nicht durch ein Lehrerpersonalkonzept eingeengt wird.

Wenn die Landesregierung außer Teilzeitzwang und Reformstau nichts zu bieten hat, wirkt der Werbespruch „Studieren mit Meer-Wert“ wie eine Kapitulation vor den immer größer werdenden Problemen. Denn was nützt es M-V, wenn wir Studierenden einen kostenlosen Studienplatz und schöne Strände liefern? Und nach dem Studium wandern die angehenden Lehrer in andere Bundesländer ab und kommen höchstens zum Baden zurück.“


Ähnliche Beiträge