Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Tesch eröffnet Internationalen Tag der Hochschule Wismar

„Der Internationale Tag als ein Höhepunkt der Hochschule innerhalb der Kampagne „GO OUT! – Studieren weltweit“ fügt sich in die Feierlichkeiten des 100jährigen Hochschuljubiläums hervorragend ein.

Einerseits machen die Studentinnen und Studenten anderer Länder den Hochschulstandort Mecklenburg-Vorpommern in ihrer Heimat bekannt. Andererseits trägt das besondere Flair der Hochschule enorm dazu bei, dass sich viele Studierende hier in Wismar mit ihrem Studienort identifizieren können,“ sagte Bildungsminister Henry Tesch in seiner Eröffnungsrede zum Internationalen Tag anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Hochschule Wismar.

Aus diesem Anlass übergab der Minister an 14 Studentinnen und Studenten eine Urkunde für ein Stipendium aus dem Stipendienprogramm des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Die Studierenden kommen aus Polen, den Baltischen Ländern und Russland. Mit diesem Stipendium werden zum einen die Studienleistungen der Studentinnen und Studenten gewürdigt; zugleich aber auch ihre Aktivitäten in der Hochschule, die in Beziehung zu ihrem Heimatland stehen und somit den Neuimmatrikulierten den Studieneinstieg vor Ort erleichtern.

Seit 2002 wurden bislang 67 Studentinnen und Studenten mit diesem Stipendium des Landes gefördert. Das Stipendium kann bis zu 540 Euro pro Monat betragen und wird für maximal 22 Monate ausgereicht.

Die Zahl der ausländischen Studentinnen und Studenten an der Hochschule Wismar hat sich von rund 150 im Jahr 2002 auf 395 zum Wintersemester 2007/08 erhöht.

Minister Tesch: “Der Prozess des internationalen Austausches ist aus den Hochschuleinrichtungen nicht mehr wegzudenken. Ich würde mich freuen, wenn noch mehr Studentinnen und Studenten aus anderen Ländern die Vorzüge unserer Hochschulen kennen lernen und ihre Erfahrungen in ihre Heimatländer weiter tragen würden. Denn bei uns kann man studieren, wo andere Urlaub machen. Uns Motto heißt: Studieren mit Meerwert!“

Mehr dazu auch unter www.studieren-mit-meerwert.de


Ähnliche Beiträge