Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Teilsanierung der Jugendkirche in Stralsund „Grünhufe“ beginnt

Für die Teilsanierung der Jugendkirche in der Hansestadt Stralsund stellt das Ministerium für Verkehr, Bau und Landesentwicklung rund 31.000 Euro aus Städtebauförderungsmitteln zur Verfügung. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 41.000 Euro. Voraussichtlich Anfang nächsten Jahres soll die Sanierung beginnen.
An der Jugendkirche in der Lindenallee 35 im Stadtteil „Grünhufe“ werden unter anderem die Gaubenverkleidung und die Fenster teilweise erneuert. Die Heizungs- und Elektroanlage wird modernisiert. Das Gebäude wird zurzeit fast ausschließlich als Jugendkirche mit dem Schwerpunkt der offenen Jugendarbeit, projektorientierten Jugendarbeit sowie der begleitenden Sozialarbeit genutzt. Eigentümer des Gebäudes ist die Pommersche Evangelische Kirche.

Darüber hinaus wird das Konzept des Hauses mit der Errichtung des Nachbarschaftszentrums durch das kreisdiakonische Werk Stralsund erweitert. Das Nachbarschaftszentrum wird als Modellvorhaben der Sozialen Stadt mit 564.000 Euro Städtebauförderungsmitteln in der Anlaufphase von drei Jahren gefördert.

Das Sanierungsgebiet „Grünhufe“ wurde 1996 in das Städtebauförderungsprogramm aufgenommen. Von 1996 bis 2008 wurden 16,4 Millionen Euro Städtebauförderungsmittel zur Verfügung gestellt. Mit diesem Geld wurde beispielsweise die ehemaligen KITA zum Zentrum der Jugend- und generationsübergreifenden Sozialarbeit  Haus Wiesenblume umgebaut. Hier haben sich viele soziale Einrichtungen etabliert. Die Freizeitanlage (Skateranlage) war eine wichtige Baumaßnahme für die Jugendlichen des Stadtteils. Das Foyer der Integrierten Gesamtschule wurde neu gestaltet.


Ähnliche Beiträge