Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Technologietag Kunststofftechnik

Rund 50 Vertreter der Kunststoffbranche aus Mecklenburg-Vorpommern haben sich am Donnerstag  zum Technologietag „Kunststofftechnik“ im Schweriner Ausbildungszentrum (SAZ) getroffen.

„Kunststofftechnik zählt weltweit zu den wichtigsten Zukunftstechnologien und verfügt über ein hohes Innovations- und Wachstumspotential. Die Branche steht in Mecklenburg-Vorpommern am Anfang einer interessanten Entwicklung“, sagte Wirtschaftsminister Jürgen Seidel am Donnerstag in Schwerin.

Die Fachtagung ist der Abschluss einer umfangreichen Modernisierung des Kunststoff-, Automatisierungs- und Werkzeugtechnikzentrums im SAZ. Fast eine halbe Million Euro wurde in die Neuausstattung der Werkstätten investiert, das Wirtschaftsministerium MV und der Bund (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) haben das Projekt mit rund 350.000 Euro unterstützt. „Das SAZ offeriert vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten für die Unternehmen der drei Branchen“, sagte Seidel. „Hier wird das gesamte Spektrum von der Ausbildung über die Weiterbildung bis zum gemeinsam mit der Hochschule Wismar organisierten dualen Studium (z. B. Bachelor of Engineering) angeboten.“ Im SAZ kümmern sich 60 Mitarbeiter um 450 Schüler und Fortbildungsteilnehmer.

Um die Branchenkompetenz weiter auszubauen, wurde 2007 das Norddeutsche Kunststoffnetzwerk (NORKUN) gegründet. Initiator war das SAZ, als zentraler Partner der Aus- und Weiterbildung der Kunststoffbranche in Mecklenburg-Vorpommern. NORKUN bietet den Partnern eine Plattform für die Kooperation bei der Umsetzung technologischer Innovationen in den Bereichen Gummi, Elaste, Spritzgießen, Thermoplastverarbeitung sowie faserverstärkte Kunststoffe. Im NORKUN sind fast 50 Unternehmen sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Mecklenburg-Vorpommern mit über 3.500 Beschäftigten organisiert, die einen Jahresumsatz von mehr als 1,6 Milliarden Euro erwirtschaften. In 14 kunststoffverarbeitenden Betrieben mit mehr als 50 Beschäftigten sind knapp 1.400 Mitarbeiter beschäftigt. Diese Firmen stellen ihre Produkte hauptsächlich für die Branchen Bauwirtschaft, Verpackung und Transportbehälter, Schiffbau, Boots- und Yachtbau sowie Automobilbau her.

Dazu zählen Untenehmen wie Schoeller Arca Systems GmbH in Schwerin (Herstellung von Kunststoffbehältern); CPI Continental Packaging Industries AG in Boizenburg (Herstellung von Verpackung); Lear Corporation Electrical and Electronics GmbH & Co. KG in Wismar (Automobilzulieferer), Hanse Yachts AG Greifswald (Hersteller von Segelyachten) sowie Hobas Rohre GmbH in Neubrandenburg (u. a. Herstellung von Kunststoffrohren für den Tiefbau) oder die 2005 in Rostock gegründete Luratec AG, die Bauteile aus kohlefaserverstärkten Kunststoffen für die Luft- und Raumfahrtindustrie produziert. 2007 hat die Lindal-Gruppe ihr neues Werk in Schönberg eröffnet. Zum Produktionssortiment gehören Ventile, Sprühköpfe und Kappen für Aerosol-Produkte, die weltweit vertrieben werden.


Ähnliche Beiträge