Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Technik in Leitstellen der Polizeidirektionen wird modernisiert

Innenminister Caffier weiht neue Technik der Einsatzleitstelle in Neubrandenburg ein

Früher stand die Telefonnummer des Polizeinotrufes auf der Wählscheibe jedes Telefons. Heute kennt sie jedes Kind. Wer die 110 anwählt, ist sofort mit der Einsatzleitstelle der Polizei verbunden und erhält umgehend Hilfe.

Damit dies auch in Zukunft sichergestellt ist, wird die in die Jahre gekommene Technik des Notruf- und Funksystems in den Leitstellen der fünf Polizeidirektionen für rund 1 Mio. Euro komplett erneuert.

„In den Einsatzleitstellen der Landespolizei ist ein Vermittlungssystem aus den frühen 1990er Jahren im Einsatz, das bislang auch gute Dienste geleistet hat. Der Rund-um-die-Uhr-Betrieb hat jedoch in den letzten 16 Jahren seine Spuren hinterlassen. Eine Erneuerung der Technik ist somit dringend erforderlich“, so Innenminister Caffier.

In der Polizeidirektion Neubrandenburg, die als Pilotpartner ausgewählt wurde, werden die insgesamt 24 Arbeitsplätze mit modernen Sprachvermittlungssystemen ausgestattet. Bis April 2009 sollen dann die Leitstellen aller Polizeidirektionen des Landes mit der erneuerten Kommunikationstechnik ausgestattet sein. In einer zweiten Ausbaustufe soll die Arbeit des Disponenten in der Leitstelle zukünftig durch eine Einsatzleitsoftware unterstützt werden, deren Herzstück ein Geografisches Informationssystem ist.

„Dies ermöglicht eine visuelle Darstellung aller für die Arbeit in der Leitstelle notwendigen Informationen und unterstützt so sehr wirkungsvoll die Bewältigung komplexer Einsatzsituationen.  Ich bin zuversichtlich, dass es gelingen wird, binnen kurzer Zeit auch dieses Vorhaben zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen“, sagte Innenminister Caffier abschließend


Ähnliche Beiträge