In Kirchdorf auf der Insel Poel hat die Polizei kurz nach einer Brandstiftung einen 18-jährigen Mann vorläufig festgenommen. Er steht im Verdacht am Freitag gegen 01:00 Uhr einen Kiosk angezündet zu haben. Dabei ist ersten Schätzungen zufolge ein Schaden von rund 20 T€ entstanden.

Kameraden der Feuerwehr hatten im Zuge der Löscharbeiten ein Handy am Tatort gefunden und dies der Polizei übergeben. Kurz darauf tauchte der 18-Jährige am Brandort auf und gab auf Nachfrage der Beamten an, sein verlorengegangenes Mobiltelefon zu suchen. Ihm wurde das gefundene Handy vorgelegt, welches er als sein Eigentum identifizierte. Ferner entdeckten die Polizisten Brandspuren im Gesicht des 18-Jährigen. Er wurde daraufhin als Tatverdächtiger vorläufig festgenommen, ein Atemalkoholtest bei ihm wies einen Wert von über 1 Promille auf. Bislang hat sich der von der Insel stammende junge Mann noch nicht zum Tatvorwurf geäußert. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Klaus Wiechmann