Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Stralsund: 5-jähriger Junge in Teich gefallen

Polizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung

Mit dem Leben kam ein 5-jähriger Junge gestern in Stralsund davon. Nachdem das Kind zusammen mit einem gleichaltrigen Mädchen unbemerkt vom Gelände einer Kita im Stadtteil Knieper West auf ein benachbartes umfriedetes Grundstück gelangte, spielten beide an einem dortigen, künstlich angelegten Gartenteich. Nach Erkenntnissen der Polizei sei der Junge dann in den ungefähr 25 Meter durchmessenden Teich gefallen, woraufhin seine junge Begleiterin weinend zum Zaun der Kita zurücklief. Eine der so informierten und hinzueilenden Erzieherinnen sprang sofort in das Wasser. Zu zweit zogen die Frauen den Jungen dann an Land.

Durch den herbeigerufenen Rettungsdienst wurde der 5-Jährige ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Ärzte ist das Kind nicht lebensbedrohlich verletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung.


Ähnliche Beiträge