Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Start für Aufbau eines Landeszentrums für erneuerbare Energien

Mit der Verabschiedung des Konzeptes Energieland 2020 und des Aktionsplans Klimaschutz 2010 hat die  Landesregierung Ziele und Wege für eine nachhaltige Energiepolitik und eines aktiven Klimaschutzes definiert.

„Um diese Ziele zu erreichen, will die Landesregierung besonders zukunftsweisende Initiativen auch besonders unterstützen.  Dazu zählt das vom  Landwirtschaftsministerium initiierte Projekt „Bau und Betrieb eines Landeszentrums für erneuerbare Energien“ (Leea) in Neustrelitz“, erklärt Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus.

Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus, Wirtschaftminister Jürgen Seidel und Bildungsminister Henry Tesch werden am 15.07.2010, um 10.00 Uhr im Tagungsraum der Stadtwerke Neustrelitz GmbH, Wilhelm-Stolte-Straße 90, Neustrelitz gemeinsam  den offiziellen Startschuss zum Aufbau des Landeszentrums in Neustrelitz geben. Der Partner des Landes bei der Umsetzung des Projektes sind die Stadtwerke Neustrelitz, die mit ihrem langjährigen Engagement für die Nutzung erneuerbarer Energien ein wesentlicher Vorreiter bei der Entwicklung von Konzepten zur Energieerzeugung sind.

Das Landeszentrum wird eine Gebäudefläche von ca. 2.400 qm umfassen – unterteilt in Ausstellung- und Büroteil. Es wird mit einer Erlebnisausstellung, Sonderausstellung, Leistungsschau mit Firmenpräsentationen und interaktiven Demonstrations- und Erlebnisbereichen das Thema erneuerbare Energien erlebbar und be“greifbar“ machen. „Mit dem Landeszentrum wollen wir einen zentralen Anlaufpunkt für den Bereich erneuerbare Energien schaffen, Kompetenzen bündeln, Unternehmen, Vereine und Verbände vernetzen sowie Verbraucher und Unternehmer informieren und schulen“, erläutert Umweltminister Backhaus das Anliegen. So will man Leea als Dachmarke für den gesamten Bereich der erneuerbaren Energien in Mecklenburg-Vorpommern etablieren sowie ein „Netzwerk Erneuerbare Energien“ aufbauen.

Der Bau des Landeszentrums für erneuerbare Energien wird 3 Mio. € kosten. Die finanzielle Verantwortung zur Realisierung des Projektes wird von den Partnern gemeinsam getragen. Das Zentrum wird durch die Stadtwerke Neustrelitz GmbH errichtet und durch eine dazu gegründete Betreibergesellschaft (Leea GmbH) betrieben. Das Wirtschaftsministerium M-V unterstützt den Einsatz innovativer Klimaschutztechnologien beim Bau des Zentrums. Das Bildungsministerium M-V unterstützt die mit dem Zentrum verbundenen Möglichkeiten der Aus- und Fortbildung und die Kooperationen mit Schulen und Hochschulen. Zur Unterstützung des Landeszentrums wird am 15.07.2010 der Förderverein Leea e.V. gegründet.


Ähnliche Beiträge