Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

»Stand der Dinge« – Ausstellung im Baumhaus

Studienarbeiten aus der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar ab Freitag, dem 22. Oktober 2010, um 19:30 Uhr im Baumhaus am alten Hafen ausgestellt.

Gezeigt werden kleine Kostproben aus drei Studiengängen: Schmuck- und Produktdesign und Kommunikationsdesign und Medien.

BroscheDie Professorinnen Andrea Wippermann und Hanka Polkehn zeigen die Ergebnisse zweier gemeinsamer Projekte unter dem Titel »Schmuck und Typografie«. Entstanden sind originelle Schmuckstücke, verwegene Objekte, grafische Blätter und so genannte Typofilme zu den Gedichten von Rilke und Ringelnatz. Der Fokus lag dabei auf dem Gestalten mit Schrift. Dass dies viel Übung und Sachverstand benötigt, zeigen Vorstudien und Kalligrafien aus dem Grundstudium.

SchmuckinszenierungDie Illustration des Zweckes wird unter dem Titel „Artefakte“ vorgestellt. Das von Prof. Christoph A. Macher initiierte Grundlagenprojekt thematisiert die Ästhetik des Funktionalen und beleuchtet das Werkzeug im kunsthistorischen und kunsthandwerklichen Kontext. Prof. Wolf-Dieter Pfennig lehrt in Wismar Naturstudium und Illustration. Die im Studiengang Kommunikationsdesign und Medien beheimateten klassischen Disziplinen sind nicht nur Grundlage des Studiums. Oft stehen sie im Mittelpunkt des Interesses, wenn ihre Anwendung phantasievolle Brücken zu Logoentwürfen, Briefbögen und Plakaten schlägt. Wie auch das Beispiel eines Corporate Design für den thüringischen Märchenerzähler Andreas v. Rothenbart sind neueste Diplomarbeiten aus der Studienwerkstatt zu sehen.

Die Ausstellung kann bis zum 14. November 2010 bei freiem Eintritt dienstags bis sonntags bis 31. Oktober  von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr und ab 01. November  10:00 bis 17:00 Uhr besichtigt werden.


Ähnliche Beiträge