Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Sportliche Erfolge für Athleten aus M-V am letzten Juni-Wochenende 2009

Gelungene Sport-Show des Stadtsportbundes Schwerin auf der Freilichtbühne der Landeshauptstadt

„Es lebe der Sport …“ Unter diesem Motto stand das Sportwochenende innerhalb und außerhalb Mecklenburgs und erfreulicherweise konnten Kanuten, Schwimmer und Reiter aus M-V eine mehr als gute Rolle spielen.
Zunächst stand jedoch der Konföderationen-Cup im Fußball in Südafrika im Vordergrund.

FußballWer auf ein Finale zwischen dem fünffachen Weltmeister Brasilien und dem amtierenden Europameister Spanien gewettet hatte, wurde eines Besseren belehrt. Ausgerechnet die US-Amerikaner, die nach zwei Vorrunden-Niederlagen gegen Italien (1:3) und Brasilien (0:2) vor dem vorzeitigen „Aus“ standen, konnten den unberechenbaren Afrika-Meister Ägypten deutlich mit 3:0 bezwingen und sich so doch noch das Halbfinale sichern.
Dort sorgten sie für die Sensation des Turnieres.

Die in 35 Spielen ungeschlagenen Spanier mußten eine 0:2-Klatsche gegen die Amerikaner hinnehmen und sich mit dem Spiel um Platz drei begnügen. Fast hättes es im zweiten Halbfinale ebenfalls eine Überraschung gegeben. Erst in der Nachspielzeit konnte Brasilien gegen Südafrika mit 3:2 gewinnen. Während sich Spanien mit viel Mühe beim ebenfalls knappen 3:2 gegen Südafrika Bronze sicherte, war im Finale Brasilien von den Amerikanern fast schon geschlagen.

Eine riesige Überraschung war für die US-Boys möglich … In der ersten Halbzeit führten sie bereits mit 2:0, aber die Brasilianer starteten eine furiose Aufholjagd und bezwangen die Amerikaner noch mit 3:2. Viel südafrikanischer Rückenwind für die Elf vom „Zuckerhut“.

GymnastikEine sportliches „Zuckerli“ boten auch rund 100 Mitwirkende aus sieben Sportvereinen der Landeshauptstadt Schwerin während der großen Sport-Show des Stadtsportbundes Schwerin aus Anlass der BUGA auf der Freilichtbühne. Akrobatinnen, Radsportler, Tänzerinnen sowie Tänzer oder Tischtennis-Spieler sorgten vor zahlreichen Interessierten für ein abwechslungsreiches Programm.

Für den SSB Schwerin war die sportliche Unterstützung der BUGA natürlich eine Selbstverständlich. Nach Schwerins SSB-Geschäftsführer Rüdiger Mevius hat die Landeshauptstadt rund 100 Vereine mit rund 17500 Mitgliedern. Ein imposanter Beleg für die These von der „Sportstadt Schwerin“. Doch es gibt noch weitere Belege …

“Es  sind auch 17 Leistungsstützpunkte für den Nachwuchssport im Hinblick auf Olympia 2012 und 2016 hier angesiedelt. Und nicht vergessen: Schwerin war und ist Ausrichter zahlreicher nationaler Titelkämpfe, EM und WM in den verschiedensten Sportarten. Die sportliche “Nr. 1? in der `Stadt der sieben Seen` sind dabei vor allem die Segler … Unsere Volleyball-Spielerinnen sind seit Jahrzehnten führend in Deutschland und spielen auch 2008 um die deutsche Meisterschaft.

SportSportVor 30 Jahren, 1978, gewannen die Damen des damaligen SC Traktor Schwerin sogar den Europapokal der Landesmeister. Die Post-Handballer sind ebenfalls eine feste sportliche `Institution` in Schwerin. Außerdem: Schwerin ist die deutsche Hochburg im Drachenbootsport. Tausende strömen jährlich zu den Wettkämpfen auf dem Faulen See und auf dem Pfaffenteich.

Der deutlichste Beweis für die “These von der Sportstadt Schwerin” ist aber die Tatsache, dass sich in kaum einer anderen deutschen Stadt so viele ehrenamtliche Trainer, Übungsleiter und Betreuer für den Kinder-, Jugend-, Senioren-, Gesundheits- oder Leistungssport engagieren. Mit der Show auf der Freilichtbühne wollten wir die BUGA auch seitens des Schweriner Sportes unterstützen !“, so Rüdiger Mevius, selbst begeisterter Fechter.

Weitere sportliche Höhepunkte des Wochenendes …

Bei den deutschen Meisterschaften in Berlin konnten sich 16 Schwimmerinnen und Schwimmer auf den Einzelstrecken für die Welttitelkämpfe in Rom qualifizieren, darunter auch der Wahl-Rostocker Thomas Rupprath.

KanuViel Jubel gab es auch bei der Leichtathletik-Abteilung des Schweriner SC. Tom Konrad, der Schweriner Stabhochspringer, sicherte sich die Teilnahme an den Junioren-EM in Novi Sad.

Die deutschen Kanuten hatten bei den Heim-EM in Brandenburg ebenfalls einige Erfolgserlebnisse. Mit sechsmal Gold war das deutsche Team die beste Kanu-Nation. Goldene Momente hatten auch die Neubrandenburger Thomas Lück und Eric Rebstock im C 4 über 1000 Meter sowie der frühere Neubrandenburger Stefan Holtz im C 2 über 500 Meter.

Erfolgreich im Sattel und auf dem Pferde war außerdem Andre Thieme beim „Großen Preis von Neu-Benthen“. Gegen ihn und „Aragon Rouet“ hatte die Konkurrenz letztendlich keine Chance.

M.Michels

1.Auf dem Weg zu „höheren Ehren“ ? Junge Wismarer Kicker auf dem PSV-Sportplatz. mm / 2.,3.,4.Der Schweriner Sport hat viele Facetten, wie hier bei Vorführungen während des „Tages der deutschen Einheit 2007“ in Schwerin gezeigt. mm  / 5.Neubrandenburger Kanuten unter sich: Martin Hollstein, Andreas Dittmer, Thomas Lück – 2008 in der Vier-Tore-Stadt. mm

>>> PS: Heute „steigt“ in Malmö/Schweden das Endspiel der U21-Fußball-EM zwischen Deutschland und England. Das ZDF überträgt ab 20.45 Uhr … mm


Ähnliche Beiträge