Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Sportlerehrung im Golf- und Wellnesshotel Schloss Teschow

Landesregierung und Landessportbund ehren erfolgreiche Sportler des Jahres 2011 und herausragendes Engagement im Ehrenamt

Auch in diesem Jahr wurden während einer Sportgala des Landessportbundes Mecklenburg-Vorpommern e.V. im Golf- und Wellnesshotel Schloss Teschow Spitzensportlerinnen und -sportler unseres Landes und stellvertretend für die vielen ehrenamtlich Tätigen im Sport 20 Übungsleiter und Vereinsvorstände ausgezeichnet. „Die heutige Veranstaltung ist eine besondere Wertschätzung für den gesamten Sport, der eine unverzichtbare Arbeit in vielen Bereichen unseres gesellschaftlichen Lebens leistet“, sagte Sportminister Lorenz Caffier, der als stellvertretender Ministerpräsident die Sportplakette des Landes am Samstag, dem 24.03.2012 verlieh. „Wir alle wissen, was der Sport, ob in der Freizeit oder als Leistungssport betrieben, bewirken kann. Sport trägt zu einem positiven Sozialverhalten bei und verbindet Menschen ungeachtet ihrer sozialen Stellung, Hautfarbe oder Religion.“

Dass die Landesregierung dem Sport in unserem Land einen hohen Stellenwert beimisst, zeigt sich nach den Worten von Sportminister Lorenz Caffier auch in der beabsichtigen Erhöhung der Sportfördermittel. „Wenn der Landtag dem Landeshaushalt 2012/2013 zustimmt, werden für die Förderung des Sports in M-V nicht nur wie bisher 8,2 Mio. EUR Sportfördermittel jährlich eingesetzt, sondern 8,7 Mio. EUR. Und diese Summe wird, beginnend ab diesem Jahr bis 2016 per Gesetz garantiert.“ In Zeiten knapper Kassen sei diese Anhebung der Landesförderung nicht nur eine verdiente Anerkennung für die großartige Arbeit der Sportorganisationen, sondern auch ein Ergebnis guter partnerschaftlicher Zusammenarbeit.

Stellvertretend für viele in unserem Land zeichnete Sportminister Lorenz Caffier neun ehrenamtlich tätige Sportfreundinnen und Sportfreunde für ihr großes Engagement im Sport mit der „Sportplakette des Landes Mecklenburg-Vorpommern“, der höchsten staatlichen Sportauszeichnung in unserem Land, aus. Ebenfalls mit der Sportplakette geehrt wurde die deutsche Rekordhalterin im Stabhochsprung und mehrfache Deutsche Meisterin sowie Gewinnerin der Silbermedaille im Stabhochsprung 2011 bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Südkorea Martina Strutz.

Ebenso traditionell wie die Verleihung der höchsten Sportauszeichnung Mecklenburg-Vorpommerns ist auch die Vergabe des Ehrenpräsentes des Ministeriums für Inneres und Sport für beispielhaftes Engagement in der Förderung des Sports. Stellvertretend für viele andere Funktionsträger und Sponsoren dankte Minister Caffier dem Bürgermeister der Stadt Neustrelitz Herrn Andreas Grund und dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Schwerin Herrn Hans-Dieter Oechslein, der an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen konnte.

Mit der Sportplakette würdigte Lorenz Caffier:

„die Leiterin des Fachausschusses für Rhythmische Sportgymnastik im Landesturnverband, Frau Helga Hrdina und der ehemalige Vorsitzende des Bezirksfachausschusses Turnen, Herr Horst Hafemann. Beide geben noch heute ihre langjährigen Erfahrungen aus über 50 Jahren Turnsport als Übungsleiter im Sportverein weiter. Ebenso wie Frau Anne-Brigitte Koßmann, die sogar seit über sechs Jahrzehnten dem Sport die Treue hält und noch immer eine Gymnastikgruppe leitet.

Es ist eine große Leistung, sich zur Aufgabe zu machen, die unterschiedlichen Vorstellungen von weit über 6.000 Schützinnen und Schützen unseres Landes unter einen Hut zu bekommen und den 57. Deutschen Schützentag im 150. Gründungsjahr des Deutschen Schützenbundes auszurichten, der bundesweit hohe Anerkennung erfahren hat. Das ist dem Präsidenten des Landesschützenverbandes Herrn Gerd Hamm und seinem Vizepräsidenten, Herrn Reinhard Kallaene, sowie dem Präsidenten des Kreisschützenbundes Mecklenburgische Seenplatte, Herrn Karlheinz Reuter in besonderer Weise gelungen.

Es bedeutet nicht immer doppelte Freude, wenn jemand mit großer Leidenschaft den Sport in seiner ganzen Vielfalt in einem Landkreis organisiert und dabei selbst noch einem Sportverein – dem VfL Neukloster – vorsteht. Dem Vorstandsmitglied des Kreissportbundes Nordwestmecklenburg, Herrn Hans-Joachim Jantzen gebührt für diesen leidenschaftlichen Kraftakt Dank und besondere Anerkennung.

Vorbildliches ehrenamtliches Engagement ist nötig, um einen Sportverein verantwortungsbewusst und erfolgreich zu führen. Das ist Herrn Harry Frank, dem Vorsitzenden des Sportvereins Union Wesenberg, gelungen. Er ist zugleich Ehrenmitglied des Vorstandes des Kreissportbundes Mecklenburg-Strelitz und hat sich zudem über viele Jahre der Jugend- und Sportpolitik des Landkreises gewidmet.

In gleicher Weise hervorzuheben ist auch der Vorsitzende des Reitvereins Güstrow, Herr Franz Kellner, der sich schon über viele Jahre, bis heute noch, dem Pferdesport in Mecklenburg-Vorpommern – insbesondere in Güstrow – verschrieben hat.“

Quelle: Ministerium für Inneres und Sport MV


Ähnliche Beiträge