Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Spannende Wettkämpfe im Sportsommer 2015 in M-V

Zwischen EM im Wasserspringen, Lauf-Wettbewerben, Triathlon-Events und WM-Ambitionen

WasserspringenSommer-Zeit ist Sport-Zeit. Das gilt auch für die Landeshauptstadt M-V. Aber nicht nur dort. So finden ab dem 12.Juni (bis 28.Juni) die ersten „Europaspiele“ in Baku statt, wobei auch einige Mecklenburger und Vorpommern dort vor Ort aktiv sein werden, darunter unter anderem die Schweriner Volleyball-Spielerinnen Anja Brandt, Jennifer Geerties und Kathleen Weiß, die Schweriner Boxsportlerin Sarah Scheurich oder die Rostocker Wasserspringerin Saskia Oettinghaus.

 

EM im Wasserspringen in Rostock

Rund 93 Kilometer von Schwerin entfernt, in der Universitäts- und Hansestadt Rostock, gibt es ein weiteres sportliches Highlight. Vom 9.Juni bis 14.Juni werden in der Neptunschwimmhalle die Europameisterschaften im Wasserspringen ausgetragen. Dabei werden mehr als 100 Springerinnen und Springer aus 19 Ländern starten.
Der Deutsche Schwimm-Verband nominierte für diese wichtige Standortbestimmung vor den WM Ende Juli/Anfang August in Kazan folgende Athletinnen bzw. Athleten: Maria Kurjo, Nora Subschinski, Elena Wassen, My Phan (jeweils Berlin), Tina Punzel, Louisa Stawczynski, Sascha Klein, Martin Wolfram, Timo Barthel (jeweils Dresden), Patrick Hausding, Oliver Homuth (jeweils Berlin), Stephan Feck und Dominik Stein (jeweils Leipzig). Bei den EM 2013 an gleicher Stelle hatten die Teams aus Russland (11 Medaillen, darunter 3 x Gold), Deutschland (10 Medaillen, darunter 2 x Gold), die Ukraine (7 Medaillen, darunter 4 x Gold), Italien (3 Medaillen, darunter 2 x Gold) und Großbritannien (2 Medaillen) dominiert.

Traditionsreiche Wettkämpfe im Sportsommer 2015

Ansonsten gibt es zwischen Schwerin und Rostock eine Menge hochkarätiger, wichtiger und traditionsreicher Sportveranstaltungen. So fand gerade, Ende Mai, das 44.Warnemünder Traditionsturnier im Ringen statt, wobei mit 188 Athletinnen bzw. Athleten aus 22 Vereinen der Zuspruch enorm war.
Und so – oder besser so ähnlich – geht es weiter. Speziell in Schwerin werden wieder Sportveranstaltungen mit großer Tradition organisiert, so am 12.Juni die offenen Stadtmeisterschaften der Schüler im Drachenbootsport auf dem Faulen See, am 13./14.Juni das Niklot-Pokalturnier im Fechtsport, am 4.Juli den 31.Schweriner Fünf-Seen-Lauf, wobei am gleichen Tag die Landesmeisterschaften der Altersklassen U 10 bzw. U 12 im Stadion am Lambrechtsgrund durchgeführt werden, am 11.Juli die „Hot Water Games“ des Drachenbootvereines „Blues Brothers“ und am 17.Juli die Stadtmeisterschaften im Kanusport.

Im Kanu-Rennsport wurde übrigens ein gebürtiger Schweriner bei den letzten Olympischen Spielen 2012 Olympiasieger. Peter Kretschmer, im Februar 1992 in der Landeshauptstadt M-V geboren und für den KC Potsdam startend, gelang dieses Unterfangen über 1000 Meter im Canadier-Zweier zusammen mit Kurt Kuschela…

 

RadfahrenZwischen Drachenbooten, „vollen Segeln“ und dem Radsport

Weitere Höhepunkte im sommerlichen Sport-Veranstaltungskalender der Landeshauptstadt M-V sind insbesondere auch das 11.Schloss-Schwimmen am 9.August,  das Drachenboot-Festival auf dem Pfaffenteich vom 14.August bis 16.August, das seit 24 Jahren veranstaltet wird, der 19.Marstall-Cup im Segeln am 29./30.August, das 25.Landespokalturnier im Tischtennis ebenfalls am 29./30.August, die RTF Petermännchen-Tour des Schweriner Radsport-Vereines am 30.August, der 19.Schweriner UNICEF-Lauf am 19.September und erstmals das Schweriner-Seen-Jedermann-Radrennen am 27.September.
Ja, Schwerin hat auch eine gewisse Radsport-Tradition, denn Stefan Nimke, der Wahl-Schweriner, wurde auf der Bahn unter anderem 2004 Team-Olympiasieger und strebt mit Kai Kruse zudem einen Start bei den Paralympics 2016 im Tandemfahren an. Auf der Straße konnte ein gebürtiger Schweriner zudem schon „Olympia-Luft schnuppern“: Dieter Gonschorek schaffte das 1972 bei den Olympischen Spielen in München.

 

DrachenbootsportSNViel Abwechslung auch in der Leichtathletik

Ansonsten wird ebenfalls die Leichtathletik in der mecklenburgischen Landesmetropole „groß geschrieben“, waren doch der Hochsprung-Olympiasieger von 1980, Gerd Wessig, und der Diskuswurf-Olympiasieger von 1988, Jürgen Schult, jeweils Mitglied des SC Traktor Schwerin. Und eine Läuferin des SC Traktor Schwerin, Gertrud Schmidt, begeisterte vor mehr als 50 Jahren, bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokyo, mit einem beherzten Lauf über die 400 Meter /Rang sieben).
So stehen folgende leichtathletische „Events“ im September auf der Agenda in Schwerin: am 5.9. der Frauen-Lauf, am 12./13.September der 23.Jedermann-Zehnkampf und am 13.September der 21.Werner-Crosslauf. Ein Zehnkämpfer des SC Traktor Schwerin schrieb auch schon Leichtathletik-Geschichte mit – Siegfried Stark, der 1976 in Montreal und 1980 in Moskau an den dortigen Olympischen Spielen teilnahm.

 

SANYO DIGITAL CAMERARostockerinnen und Rostocker mit sportlichen Angeboten

Aber auch in Rostock ist sportlich jede Menge los. Am 4.Juli wird sicherlich das traditionelle Olympia-Schwimmfest mit seiner 17.Auflage wieder viel Zuspruch finden und dann werden in der Universitäts- und Hansestadt auch „die Segel gesetzt“. Vom 4.Juli bis 12.Juli wird die 78.Warnemünder Woche mit Segelsport, Beach-Handball und Drachenboot-Festival im Fokus stehen. Vom 6.August bis 9.August folgt die 25.Hanse Sail.

Triathlon mit M-V-Tradition

Eine weitere Sportart mit großer M-V-Tradition, erinnert sei nur an die großen Erfolge der vierfachen Olympia-Teilnehmerin (2000, 2004, 2008, 2012) Anja Dittmer (SC Neubrandenburg), hat im Sportsommer 2015 auch viele Wettkämpfe im Nordosten – und nicht nur hier: Der Triathlon.
Einerseits läuft seit März die Welt-Serie auf der olympischen Distanz. Dort dominierte bislang die Amerikanerin Gwen Jorgensen mit vier Einzel-Siegen bei den Frauen sowie die britischen Brüder Jonathan bzw. Alistair Brownlee mit bisher zwei Einzel-Triumphen bei den Herren. Das Finale der WM-Serie ist zwischen 15. und 20.September. Andererseits steigt bereits drei Monate früher, am 28.Juni, in der Landeshauptstadt ebenfalls ein ganz besonderer Triathlon-Wettkampf: Der 27.Schloss-Triathlon. – Und nicht zuletzt Rostock fiebert dem „eigenen“ Triathlon entgegen: Der 33.Rostocker Triathlon wird am 12.September „zelebriert“.
Auch zwei Rostocker Brüder haben in den kommenden Monaten im Triathlon noch viel vor: Andreas und Michael Raelert…

 

TriathlonSchwerinEs bleibt allerdings nicht nur triathlon-sportlich spannend, denn auch die Schwimmer um Carl Louis Schwarz (Schwerin/WM in Kazan), die Ruderinnen bzw. Ruderer um Hannes Ocik (Schwerin), Stephan Krüger bzw. Marie Louise Dräger (jeweils Rostock/WM in Frankreich) oder die Kanuten des SC Neubrandenburg (WM in Mailand) oder die Leichtathletinnen um Martina Strutz (Schwerin), Julia Mächtig (SC Neubrandenburg) bzw. Anna Rüh (Greifswald/SC Neubrandenburg/WM in Peking) sind gefordert – nur einige Beispiele von vielen.

Sportliches Rostock und Schwerin?!

Wie sportiv Schwerin und Rostock, entgegen „aller Unkenrufe“, sind, beweisen die „nackten Zahlen“. So treiben rund 47600 Rostockerinnen bzw. Rostocker (Einwohnerzahl Rostock: 204000) in 200 Vereinen aktiv Sport, was einem Anteil von 23,4 Prozent entspricht – der Spitzenwert in M-V. Die „Statistik“ zum sportlichen Schwerin kann sich außerdem sehen lassen. So sind 17500 Schwerinerinnen und Schweriner (Einwohner Schwerin: 91000) in 106 Vereinen organisiert. Das ist ein Anteil an der Gesamtbevölkerung von 19 Prozent – Platz zwei in M-V.

Aber trotz aller „guten Zahlen“. Es bleibt genügend „sportive Luft nach oben“.

Na dann, Sport frei!

Marko Michels

Fotos/Michels: 1.Wasserspringen ist auch eine Sportart mit Tradition in M-V. Im Juni locken die EM nach Rostock. / 2.Radsport, ob als Sportart oder als eine Teil-Disziplin im Triathlon, feierte im Nordosten bereits große Erfolge. / 3.Das Drachenbootfestival in Schwerin auf dem Pfaffenteich findet seit 24 Jahren statt. / 4.Stabhochspringerin Martina Strutz (Schwerin) hofft auf eine erfolgreiche WM in Peking. / 5.Der Triathlon steht im Sportsommer 2015 in M-V auch im Mittelpunkt, ob in Rostock, Sternberg, Greifswald, Neubrandenburg oder Schwerin (Impression von einem früheren Schloss-Triathlon).


Ähnliche Beiträge