Zwischen Filmkunstfest, „Störtebeker“, Vineta-Festspielen, Festspielen M-V, Schlossinsel-Festspielen und Hanse Sail

Kultur bedeutet Wissen, Stil, Menschlichkeit und Neugier. In Mecklenburg-Vorpommern hat man – nicht immer, aber oft – den Eindruck, als sei Kultur ein Mittel zum Zweck. Um Geld zu verdienen, Touristen anzulocken oder nur um sinnfreie Unterhaltung zu präsentieren.

Kultur muss sein…

Dass dieses jedoch keinesfalls sein muß, beweisen auch die Aktivitäten vieler Kulturschaffender in M-V – gerade in den sommerlichen Monaten.

Kultur kostet, aber keine Kultur kostet bekanntlich mehr. Sie unterscheidet den Menschen vom Barbaren. Wer nämlich nicht weiß, was prägend ist, woher er stammt, weiß nicht wohin er will und ist anfällig für die verschiedensten Extremismen.

In M-V begreifen jedoch immer mehr, wie wichtig unabhängige Kultur und Kulturarbeit ist.

Open Air-Saison von Juni bis September

Zwischen Juni und September ist – nicht nur, aber insbesondere – in ganz M-V beste Kultur-Zeit. Die „Open Air“-Bühnen zwischen Schönberg und Usedom laden zu den verschiedensten Programmen und Vorstellungen ein, zahlreiche Konzerte werden unter freiem Himmel zelebriert und die Konzert-Muscheln der Ostsee-Bäder werden intensiv genutzt.

Zwischen Festspielsommer…

So lockt ab dem 17.Juni und noch bis zum 15.September die Saison 2017 der Festspielsommer der Festspiele M-V im gesamten Nordosten. 131 Konzerte an 83 Spielstätten in ganz M-V werden den Kultur-Interessierten geboten – darunter Musiker und Künstler von Weltrang.

Und weitere traditionsreiche „Kultur-Spiele“ warten ebenfalls auf ein interessiertes Publikum, so das „Piraten Open Air“ in Grevesmühlen mit der Aufführung „Schicksalhafte Begegnungen des Piraten Capt`n Flint“ vom 23.Juni bis 2.September bzw. die „Störtebeker-Festspiele“ in Ralswiek zur Thematik „Im Schatten des Todes“ vom 24.Juni bis 9.September – beides im „historischen Piraten-Land“ M-V ein absolutes Muß.

Die „Schloßgarten-Festspiele“ in Neustrelitz laden in diesem Jahr zu „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauß vom 7.Juli bis 30.Juli ein. Die „Darß-Festspiele“ feiern 2017 ihr 15jähriges Jubiläum und fünf Jahre „Die Heiden von Kummerow“ zwischen 23.Juni und 1.September. Die „Müritz-Saga“ in Waren/Müritz lockt mit der Aufführung „Die Maske kehrt zurück“ zwischen dem 1.Juli und 2.September.

Und in der Landeshauptstadt M-V, also in Schwerin gibt es das Sommer-Theater im Hof des E-Werkes mit „Don Quijote“ nach Cervantes von Bulgakow vom 16.Juni bis 9.Juli. Bei den Schloßfestspielen auf dem Alten Garten in Schwerin gibt es in diesem Jahr „Die West Side Story“ mit der großartigen Musik von Leonard Bernstein. Die Premiere ist am 30.Juni und bis zum 6.August können die 2017er Schloßfestspiele besucht werden.

Auf  Usedom werden hingegen die „Vineta-Festspiele“ in Zinnowitz vom 8.JUli bis 2.September sicherlich viel Resonanz finden. In diesem Jahr geht es um „Das Vermächtnis der Wasserfrauen“.

…und neuen Festspielen

Neu sind 2017 die „Schlossinsel-Festspiele“ in Wolgast. Hier wird der Klassiker: „In Sachen Adam und Eva“ von Rudi Strahl gezeigt. Das Stück sorgte bekanntlich seit den frühen 1970er Jahren in Ost und West für Furore. Im „Barther Theater Garten“ werden dann die großen Abenteuer der Weltgeschichte fortgesetzt: 2017 heißt das Stück „Die Spelunke von Donnersberg“.

… Eine Adaption vom „Wirtshaus im Spessart“, die viele regionale und maritime Bezüge haben wird. Zum Open-Air-Saisonausklang in Mecklenburg-Vorpommern gibt es dann „Die Peene brennt“ am Anklamer Hafen.

Namhafte Künstler allerorten

Ansonsten gastieren die verschiedenen Künstlerinnen und Künstler in M-V. So erhält Iris Berben beim diesjährigen Filmkunstfest M-V den „Goldenen Ochsen“ für ihr Lebenswerk. Ebenfalls für ihr Lebenswerk geehrt wurde die polnische Schriftstellerin Joanna Bator bei den Usedomer Literaturtagen 2017. Der chinesische Künstler Ai Weiwei diskutierte in Schwerin in einer „Rendezvous“-Veranstaltung im Staatlichen Museum über die Arbeit des französisch-amerikanischen Malers Marcel Duchamp. Und auch ansonsten ist viel Bewegung in „Sachen Kultur“ in M-V.

Des Weiteren beging der Kulturspeicher Ueckermünde gerade sein 10jähriges Bestehen. Seit dem 4.Mai und noch bis zum 14.Mai findet der „Nordische Klang“, eines der größten Nordeuropa-Festivals außerhalb Skandinaviens, in Greifswald statt.

Bildungspolitik M-V unterstützt Projekte

Auch die Bildungspolitik im Land unterstützt Projekte und Institutionen, so erhält die Kinder- und Jugendkunstschule Greifswald „KunstWerkstätten“ e. V. in diesem Jahr mehr Geld. Das Land unterstützt die künstlerische Projektarbeit des Vereins im Jahr 2017 mit Mitteln der allgemeinen Kulturförderung in Höhe von 80.000 Euro, wie das Bildungsministerium M-V informierte.

Außerdem lobt das Land Mecklenburg-Vorpommern 2017 wieder einen Kulturpreis als Haupt- und Förderpreis aus. Die Auszeichnungen werden durch den Ministerpräsidenten verliehen. Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger müssen bis zum 1. Juli 2017 (Poststempel) im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur eingehen.

Überhaupt ist sich die Politik in M-V inzwischen bewußt, dass M-V insbesondere auch ein Kultur-Land ist. Wie das Bildungsministerium weiterhin mitteilte, hat das Land im vergangenen Jahr für circa 280 Projekte bzw. Einrichtungen Mittel der allgemeinen Kulturförderung bewilligt. Kulturträger mit Projekten, die eine Laufzeit von mehreren Jahren haben, nehmen die Fördermittel teilweise erst in diesem Jahr in Anspruch. Im Haushaltsjahr 2016 standen erstmals Mittel in Höhe von 11,5 Mio. Euro für die Kulturförderung zur Verfügung. Gegenüber den Vorjahren ist das eine Steigerung um 22 Prozent, merkte das zuständige Landesministerium an.

Menschen in M-V die wichtigsten Kultursponsoren

Allerdings sollte man in diesem Zusammenhang nicht vergessen, dass die Menschen in diesem Land diese Summen erst arbeiteten und eben nicht aus dem „Privat-Tresor“ einiger Ministerinnen oder Minister stammen, wie mitunter medial  „Suggeriert“ wird. Und viele kulturelle Projekte und Einrichtungen sind vor allem „das Produkt“ nicht zuletzt  ehrenamtlicher Protagonisten in M-V, die auch um entsprechende politische Rahmenbedingungen für eine hinreichende Kulturförderung kämpfen.

Viel Kultur auch in Rostock

Auch in Rostock standen und stehen 2017 zahlreiche kulturelle Veranstaltungen auf der Agenda, so die Kempowski-Tage zu Ehren des großartigen Schriftstellers Walter Kempowski. Zudem wird die Hanse- und Universitätsstadt Standort des Archäologischen Landesmuseums. Einige Konzerte des Festspielsommers M-V 2017 sind in Rostock ebenfalls  „im Angebot“. Und natürlich geht es in Rostock auch kulturell-maritim zu, so vom 1.Juli bis 9.Juli bei der 80.Warnemünder Woche und vom 10.August bis 13.August bei der 27.Hanse Sail.

Usedomer Musikfestival zum Saison-Ausklang

Ein Höhepunkt, zum Ausklang des Sommers bzw. zum  Start in den frühen Herbst, ist außerdem das 24.Usedomer Musikfestival vom 23.September bis 14.Oktober auf „Deutschlands schönster Sonnen-Insel“…

Na dann, auf zum sommerlichen Kultur-Genuss 2017 in M-V!

Marko Michels

Foto (Michels): Impression zu den „Vineta-Festspielen“ auf Usedom.