Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Sommer-Zeit ist Leichtathletik-Zeit „Open Air“ und „nonstop“

Nachgefragt bei Landestrainer Ralf Ploen

Die Leichtathletik-Saison hat jetzt „so richtig“ begonnen. Das erste internationale IAAF-Meeting in Doha fand bereits statt und in den nächsten Wochen geht es leichtathletisch „nonstop“ weiter.

Der Saison-Höhepunkt sind dabei die WM in Moskau, aber es gibt auch weitere wichtige Wettbewerbe, so die U 23-EM in Tampere, die U 20-EM in Rieti, die U 18-WM in Donezk, die Mannschafts-EM in Gateshead oder die Leichtathletik-Entscheidungen der Sommer-Universiade in Kazan. Dazu finden natürlich auch viele, regionale, nationale und internationale Sportfeste statt. Die nationale Elite trifft sich bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm.

Auch in Rostock gibt es viele leichtathletische Veranstaltungen, zum Beispiel den elften Ostseepokal am 25.Mai, den City-Lauf am 26.Mai, das Landesfinale für „Jugend trainiert für Olympia“ am 5./6.Juni oder die Deutschen Jugendmeisterschaften vom 26. bis 28.Juli.

Nachgefragt bei Ralf Ploen, Landestrainer beim Leichtathletik-Verband M-V

R.Ploen über die kommenden Herausforderungen für die Leichtathletik-Asse aus Mecklenburg-Vorpommern

„Höhepunkt sind die Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock …“

Frage: Herr Ploen, die Open Air-Leichtathletik-Saison startet ab jetzt richtig durch. Was sind für Sie in der Region – zwischen Schwerin via Rostock und Neubrandenburg bis Usedom – die Leichtathletik-Highlights im Sommer 2013?

Ralf Ploen: Ich möchte mich auf ein bzw. das Highlight festlegen: die Deutschen Jugendmeisterschaften (U20/U18) vom 26.Juli bis 28.Juli in Rostock! Es sind die größten nationalen Titelkämpfe, gemessen an den Teilnehmern. Die Vorbereitungen auf diese Veranstaltung laufen auf Hochtouren. Ende Juli wollen die Rostocker, aber auch der Landesverband, den Jugendlichen, Trainern und Gästen aus ganz Deutschland ein sehr guter Gastgeber sein und hervorragende Bedingungen für Top-Leistungen präsentieren.

Andererseits hoffen wir auf ein erfolgreiches Abschneiden unserer Athleten, die vielleicht den „Heimvorteil“ nutzen können. Die besten Jugendlichen kommen von den internationalen Titelkämpfen wenige Wochen zuvor, haben dort möglicherweise eine Medaille gewonnen. Ich freue mich auf dieses Leichtathletik-Fest, auf diesen sportlichen Wettstreit der besten Nachwuchsathleten Deutschlands.

Frage: Im Sommer gibt es für die Elite die WM in Moskau und für den Nachwuchs die EM in Tampere und in Rieti sowie die WM in Donezk. Wer hat aus M-V-Sicht dort berechtigte Teilnahme-Chancen?

Ralf Ploen: Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch vieles offen. Anna Rüh (SC Neubrandenburg) übertraf schon mehrfach die Norm für die WM in Moskau. Die U20-Weltmeisterin wird sicherlich dabei sein. Alle anderen potentiellen Kandidaten werden in den nächsten Wochen in die Saison einsteigen und sich den Qualifikationen stellen.

Bei den Frauen können es Julia Mächtig im Siebenkampf und Martina Strutz (beide SC Neubrandenburg) im Stabhochsprung schaffen. Auch die beiden erfahrenen Athleten Ralf Bartels (SC Neubrandenburg) im Kugelstoßen und Mark Frank (1. LAV Rostock) im Speerwerfen können die Norm erfüllen, wenn sie von Verletzungen verschont bleiben.

Ich habe mich sehr gefreut, dass sich für die U23-EM Tom Gröschel (TC Fiko Rostock) über 10000 Meter qualifizieren konnte. Ich rechne hier vor allem noch mit Christian Jagusch (SC Neubrandenburg) und Eric Millrath (Schweriner SC) im Kugelstoßen.

Während es im U20-Bereich möglicherweise Maximilian Czichowski (SC Neubrandenburg) im Weitsprung schaffen kann, gibt es für die U18-WM in Donezk zahlreiche Kandidaten für eine Teilnahme. Bei den Mädchen erfüllten schon die Norm Anika Nehls im Kugelstoßen sowie Claudine Vita und Lara Kempka (alle SC Neubrandenburg) im Diskuswerfen. Leider ist sie am Wochenende beim Meeting in Zeven gestürzt, doch auch Nele-Sophie Wendt (1. LAV Rostock) kann es über 100 Meter Hürden packen.

Mit Henning Prüfer und Patrick Müller (beide SC Neubrandenburg) sind quasi zwei Athleten im Kugelstoßen und/oder Diskuswerfen gesetzt.

Vielen Dank sowie maximale Erfolge mit den jungen und reiferen Leichtathletik-Assen aus M-V und beste Bedingungen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock!

Marko Michels

 

 

 


Ähnliche Beiträge