Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Skisportliche Höhepunkte für Mecklenburger und Vorpommern

Landesmeisterschaften M-V im Nordischen Skisport im Februar geplant

Der Skisport hält die Sport-Fans auch hierzulande „in Atem“, auch wenn die Bedingungen zurzeit alles andere als winterlich sind. Aber „woanders“ geht es wintersportlich „hoch her“, ob beim alpinen oder nordischen Ski Weltcup, beim Biathlon oder zuletzt beim Skispringen während der Vierschanzen-Tournee. Zudem beginnen in wenigen Tagen die Olympischen Jugend-Winterspiele in Innsbruck und in Seefeld.

Auf die M-V-Skisportler warten die Landesmeisterschaften 2012. Nachgefragt bei Thomas Knüppel, Präsident des Landesskiverbandes M-V e.V.

„Hoffen auf erfolgreiche Landesmeisterschaften …“

Frage: Mitte Februar sollen ja die nordischen Ski-Landesmeisterschaften für die Sportlerinnen und Sportler aus M-V ausgetragen werden. Wie ist da der Stand der Vorbereitung? Mit wie vielen Teilnehmern rechnen Sie?

Thomas Knüppel: Der Landesskiverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. und der Berliner Skiverband e.V. veranstalten die nordischen Ski-Landesmeisterschaft zusammen und liegen mit den Vorbereitungen im Plan. Wir hoffen natürlich, dass die winterlichen Verhältnisse andauern, denn das Wetter können wir leider nicht beeinflussen. Wir rechnen wieder mit circa 30 Teilnehmern aus Mecklenburg-Vorpommern. Vielleicht werden es ja dieses Jahr sogar noch mehr Aktive. Die letzten Jahre hatten wir auch hier winterliche Bedingungen, so dass man auch in M-V dem Skisport nachgehen konnte.

Es kann sich immer noch angemeldet werden: unter: www.skiverband-berlin.de, dann „Wettkämpfe“ und weiter „Anmeldung“ Berliner Meisterschaft Nordisch anklicken.

Frage: Es soll ja auch eine alpine Landesmeisterschaft ausgetragen werden. Gibt es da schon entsprechende Informationen?

Thomas Knüppel: Die Infos zu den alpinen Landesmeisterschaften werden noch folgen. Gegenwärtig planen wir, auch mit dem Berliner Skiverband e.V. die Landesmeisterschaften durchzuführen. Wir werden dort die offenen Startplätze ausfüllen und schauen, wie die Resonanz ist. Unser Ziel ist auch, eine norddeutsche Indoormeisterschaft in der Skihalle in Wittenburg durchzuführen, an welcher sich alle norddeutschen Landesverbände beteiligen können. Diese wird aber – falls alles „klappt“ – dann im Frühjahr stattfinden.

Frage: Ansonsten ist ja eine Menge los im internationalen Skisport. Wer sind Ihre Favoritinnen und Favoriten auf den Gewinn des Gesamt-Weltcups im alpinen Skisport, im Skilanglauf und im Skispringen?

Thomas Knüppel: Ja, das ist immer nicht so einfach zu sagen. Natürlich drücke ich hauptsächlich den Athleten des Deutschen Ski-Verbandes e.V. die Daumen. Beim Skispringen sind ja mittlerweile die Deutschen wieder vorne dabei, mit Severin Freund und Richard Freitag. Den Weltcup werden offensichtlich Andreas Kofler und Gregor Schlierenzauer aus Österreich unter sich ausmachen.

Im alpinen Skisport der Männer gelang es den DSV-Athleten nocht nicht so richtig, in die absolute Weltspitze vorzustoßen. Hier denke ich, dass es – im Hinblick auf den Gesamt-Weltcup – Marcel Hirscher aus Österreich machen wird. Bei den Damen hat Lindsey Vonn die Nase vorn und aufgrund der Erkrankung von Maria Höfl-Riesch wird sie wohl „das Ding“ auch nach Hause fahren.

Beim Skilanglauf und beim Biathlon mag ich mich nicht so festlegen. Ich hoffe natürlich auf eine tolle Biathlon-WM in Ruhpolding.

Frage: In wenigen Tagen beginnen die ersten Olympischen Jugend-Winterspiele der Sportgeschichte in Österreich, die sich ja speziell an die Athleten vom 14. bis 18.Lebensjahr wenden. Welche Bedeutung haben diese Spiele aus Ihrer Sicht?

Thomas Knüppel: Eine große Bedeutung natürlich. Ich finde es gut, dass auch jungen Athleten, die nicht weniger intensiv trainieren, die Chance geboten wird, sich in so einem besonderen Rahmen zu messen. Jeder Sportler weiß, dass bei derartigen Wettkämpfen immer eine besondere Atmosphäre herrscht und diese wird bei den Olympischen Jugend-Winterspielen kaum zu toppen sein.

Frage: Sind Sie persönlich in diesem „Winter“ 2012 noch skisportlich aktiv?

Thomas Knüppel: Ja, ich bin in diesem Winter noch skisportlich aktiv. Ich werde die letzte Januar-Woche in Österreich zum Skifahren nutzen. Ende Februar bin ich im Rahmen einer Sitzung des DSV e.V. in Ruhpolding und werde mir ein Rennen während der Biathlon-WM anschauen dürfen. Danach besuche ich noch für zwei Tage das Skicamp der Greifswalder Schulen, um mir ein Bild zu machen.

Übrigens gibt es auch weitere Neuigkeiten des Landesskiverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Der LSMV e.V. ist im Herbst dem Deutschen Snowboardverband beigetreten. Des weiteren haben wir mit Claudia Hutchinson die erste Athletin aus M-V, welche im Bereich Snowboard an FIS-Wettkämpfen (Wettkämpfen des internationalen Skiverbandes – Anm.) teilnimmt bzw. teilnehmen wird.

Die Fragen stellte M. Michels


Ähnliche Beiträge