Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Shanghai Windpower 2007

MV-Unternehmen auf Zukunftsmarkt

China ist für die Windenergienutzung der Markt mit dem welt­weit größten Potential. „Bis 2010 soll eine Leistung von 4 Gi­gawatt in­stalliert sein, bis 2020 rechnen Experten sogar mit einer Kapazität von 30 Gigawatt Leistung“, sagte Wirtschafts­minister Jürgen Seidel am Donnerstag beim Besuch der Messe „Shanghai Windpower 2007“. „Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern wie Nordex aus Rostock oder die Nordwind Energieanlagen GmbH aus Neu­brandenburg nutzen die Chance und stellen ihre Angebote aus, kooperieren mit chinesischen Partnern und bauen den Vertrieb auf diesem riesigen Markt aus.“*

Seidel besuchte die Messe und die Aussteller aus Mecklen­burg-Vorpommern im Rahmen einer sechstägigen Informati­onsreise mit Unternehmern aus MV. Energie, maritime Indust­rie und Umwelt­technik sowie die Vertiefung von Kontakten mit chinesischen Son­derwirtschaftszonen sind dabei Schwer­punkte.

Die „Shanghai Windpower 2007“ ist die erste Windenergie­messe in Süd­china. Ins­gesamt beteiligen sich 112 Aussteller aus den Bran­chen wie bei­spielsweise Energieerzeugung, Energiewirtschaft, Windkraft, Gene­ratoren und Pumpen sowie Forschung und Ent­wicklung. „Die Bedeutung regenerativer Energien und deren Nut­zungsmöglichkeiten sind von der chi­nesischen Wirtschaft erkannt“, sagte Seidel. „Von dieser Ent­wicklung können auch Unternehmen aus Mecklenburg-Vor­pommern profitieren.“

In Dafeng informierte sich Seidel anschließend über das deutsch-chinesische Joint Venture Jiangsu Futiannordwind. Das Gemein­schaftsunternehmen ist von der Nordwind Ener­gieanlagen GmbH und der Shanghai Futian Import and Export Co. Ltd. in China ge­gründet worden. Ziel der Kooperation ist das Herstellen von Wind­krafträdern, Turbinen und Generato­ren sowie Meerwasserentsal­zungsanlagen.

*Zum Vergleich: In Mecklenburg-Vorpommern haben die der­zeit in­stallierten rund 1.200 Anlagen eine Leistung von rund 1,3 Giga­watt.


Ähnliche Beiträge