Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Sellering: Mecklenburg-Vorpommern auf sehr gutem Weg zum Kinderland

Mecklenburg-Vorpommern ist nach Ansicht von Sozialminister Erwin Sellering auf einem sehr guten Weg zum Kinderland M-V.

„Wir haben das klare Ziel, Mecklenburg-Vorpommern zum familienfreundlichsten Bundesland Deutschlands zu entwickeln“, sagte Sellering am Sonntag anlässlich des Internationalen   Kindertages in Pasewalk. „Gemeinsam mit vielen Partnern aus Politik und Wirtschaft, Vereinen und Verbänden sind wird dabei in den vergangenen Monaten ein großes Stück weitergekommen.“

Der Bund werde bis 2013 insgesamt 39 Millionen Euro für den Ausbau der Krippen in Mecklenburg-Vorpommern zur Verfügung stellen. „Dafür hat sich Mecklenburg-Vorpommern beim Bund stark gemacht. Ich freue mich sehr, dass wir das erreichen konnten“, sagte Sellering. Ein ganz wichtiger Schritt sei außerdem der Einstieg in die Entlastung der Eltern von den Kosten der Kinderbetreuung vom kommenden Schuljahr an. Und das Mittagessen in der Kita werde für Kinder, deren Eltern nicht so viel Geld haben, künftig kostenlos angeboten. „Insgesamt ist es wichtig, dass wir noch mehr Leistungen anbieten, die Kindern direkt zukommen“, betonte Sellering.

Ein sehr gutes Beispiel für so eine direkte Leistung sei die Aktion des Lokalen Bündnisses für Familie im Landkreis Uecker-Randow. Gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk sei es gelungen, für jeden der mehr als 300 ABC-Schützen im Landkreis einen kostenlosen Schulranzen – mit Turnbeutel und gefüllter Federmappe – zu beschaffen. „Jeder Erstklässler bekommt die Ausstattung für einen guten Schulstart mit auf den Weg. Das ist ein toller und kreativer Beitrag für die Chancengleichheit der Kinder im Landkreis Uecker-Randow“, sagte Sellering. Der Minister überreichte am Sonntag die ersten 50 Schulranzen an die Mädchen und Jungen.

Initiativen wie die Lokalen Bündnisse für Familien seien wichtige Partner, sagte Sellering. Ziel dieser Zusammenschlüsse ist es, Akteure aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in einer Kommune oder einer Region an einen Tisch zu bekommen und gemeinsam mehr Familienfreundlichkeit zu erreichen. Das Lokale Bündnis für Familie des Landkreises Uecker-Randow wurde im Jahr 2005 gegründet.


Ähnliche Beiträge