11.Seglertag des Seglerverbandes M-V am 21.März in Neubrandenburg

Am 21.März wird der 11.Seglertag des Seglerverbandes Mecklenburg-Vorpommern in Neubrandenburg eröffnet.

Der Verband ist dabei mit rund 7400 Mitgliedern in fast 90 Vereinen einer der größten und bedeutendsten in Mecklenburg-Vorpommern.

WRBereits bei der Seglerehrung im Zeughaus Wismar im Januar würdigte Wolfgang Remer, LSB-Präsident,  in seiner Rede vor allem die Erfolge der jungen Seglerinnen und Segler in M-V. Die „Senioren“ hätten hingegen die Erwartungen nicht erfüllt, meinte Remer. „Leider fehlten bei Olympia 2008 Seglerinnen und Segler aus Mecklenburg-Vorpommern.

Der Olympiastart der Schweriner Seglerin Monika Leu liegt bereits 5 Jahre zurück. Die Abstinenz des Segelsportes bei Olympia im letzten Jahr muss eine einmalige Pause bleiben. Insbesondere mit Jan Kurfeld und Franziska Goltz haben wir echte Aspiranten für London 2012.“, sagte Remer in Wismar.

SegelEin echter segelsportlicher Erfolgstyp hierzulande ist zweifellos der Wismarer Jan Kurfled, bereits Junioren-Weltmeister und Junioren-Europameister im Finn Dinghi.

Der Segelsport „made in Meck-Pomm“ ist ohnehin eine Erfolgsstory.Unvergessen sind unter olympischem Blickwinkel die “medaillenträchtigen Drachen” 1964 (Silber: Peter Ahrendt/Wilfred Lorenz/Ulrich Mense), 1968 (Bronze: Paul Borowski/Karl-Heinz Thun/Konrad Weichert) und 1972 (Silber: Paul Borowski/Karl-Heinz Thun/Konrad Weichert). Auch Paul Borowskis Sohn, Jörn, kam zusammen mit Egbert Swensson vor Tallinn 1980 in der 470er Klasse zu silbernen Olympia-Ehren. Ein weiterer Rostocker, Dieter Below, gewann 1976 olympisches Silber in der Soling-Klasse vor Kingston.

FCEin „echter segelsportlicher Hammer“ waren auch die Weltmeistertitel 1993/94 des Mecklenburger Duos Ines Bohn/Sabine Rohatzsch in der 470er Klasse.
Aber nun heißt es: „Segel setzen – in Richtung London 2012“ !

mic

F.: 1. Glückwünsche von Wolfgang Remer an Jan Kurfeld bei der Seglerehrung in Wismar im Februar 2009. mic / 2. Segel setzen – mit Glashäger. mic / 3.Ein großes SEgel-Talent aus Wismar, Finja Cipra. F.C./privat