Gespräche an Schulen über die Europäische Union

HAGENOW / GAMMELIN. Die Parlamentarische Staatssekretärin für Frauen und Gleichstellung, Dr. Margret Seemann (SPD), besuchte im Rahmen des EU-Projekttages am 16. Mai 2011 zwei Schulen, um mit Mädchen und Jungen über die Europäische Union zu sprechen, ihnen die Vorteile der EU für MV aufzuzeigen und ihre Fragen zu beantworten.

„Mecklenburg-Vorpommern und die Menschen hier profitieren sehr stark von der Europäischen Union. Für den Zeitraum 2007 bis 2013 erhält M-V z.B. 30 Mio. Euro für die Städtebauförderung und 375 Mio. Euro für den Bau von Landes- und Bundesstraßen. Insgesamt sind es für diesen Zeitraum für die Wirtschaftsförderung, die Verbesserung der Standortqualität und Attraktivität des Landes sowie für die Förderung der Lebensqualität im ländlichen Raum sogar 2,552 Mrd. Euro. Wir haben dadurch an Arbeitsplätzen, Lebensqualität und unser Land an Attraktivität gewonnen. Darüber hinaus stößt die EU viele wichtige Entwicklungen an, wie z.B. beim Arbeitsschutz und der Lebensmittelqualität. Und die EU sorgt dafür, dass diese Regelungen in allen Ländern der EU für uns Geltung haben. All das sollte viel stärker im Fokus stehen, wenn man die Arbeit der EU beurteilt“, so Seemann. „Auch bzgl. der Gleichstellung von Frauen und Männern“, so Seemann weiter, „hat die EU wichtige Entscheidungen getroffen. So hat sie bspw. dafür gesorgt, dass Frauenquoten generell zulässig sind und dass bei allen politischen Entscheidungen und Maßnahmen geprüft werden muss, ob sie Frauen oder Männer eventuell benachteiligen.“

Seemann besuchte am EU-Projekttag zunächst die Regionale Schule Friedrich-Heincke in Hagenow und erklärte dort zwei 9. Klassen die Arbeitsweise und Vorzüge der EU. Im Anschluss daran besuchte sie die Schulkinder einer 3. und einer 4. Klasse der Grundschule Gammelin, um mit einem Quiz und Bilderrätseln deren allgemeines Interesse für Europa und die Europäische Union zu wecken. Der EU-Projekttag am 16. Mai 2011 war Abschluss und zugleich Höhepunkt der Europawoche 2011. Auch andere Mitglieder der Landesregierung und des Landtages sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Landesministerien und den europäischen Institutionen nutzten diesen Tag, um an Schulen in Mecklenburg-Vorpommern für den Europagedanken und die Europäische Union zu werben.

Quelle: Parlamentarische Staatssekretärin für Frauen und Gleichstellung MV