Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Schwesig dankt den Ehrenamtlichen im Land

„Gesellschaft wäre ohne das Ehrenamt überhaupt nicht denkbar“

Arbeits- und Sozialministerin Manuela Schwesig hat den vielen tausend ehrenamtlich tätigen Menschen in Mecklenburg-Vorpommern für ihr Engagement gedankt. Aus Anlass des Internationalen Tages des Ehrenamtes am Montag würdigte die Ministerin die Arbeit der freiwillig ehrenamtlich Engagierten.

„Unsere Gesellschaft wäre ohne das Ehrenamt überhaupt nicht denkbar. In Vereinen, Verbänden, bei der Jugendarbeit oder der Betreuung älterer Menschen ist das Ehrenamt überhaupt erst die Grundlage für gegenseitiges Miteinander“, sagte die Ministerin am Freitag in Schwerin.

Jeder Dritte im Land ist bereits in einem Ehrenamt tätig. Schwesig ermunterte die Mecklenburger und Vorpommern auch künftig für ihre Mitmenschen da zu sein. „Mit dem Ehrenamtsdiplom hat Mecklenburg-Vorpommern eine besondere Form der Auszeichnung geschaffen. Das Diplom würdigt den selbstlosen Einsatz jedes einzelnen Ehrenamtlers.“

Die Ministerin verwies in diesem Zusammenhang auch auf die EhrenamtMessen, die auch im kommenden Jahr wieder stattfinden werden. Interessierte können sich dabei über verschiedene Möglichkeiten informieren, für Wohlfahrtsorganisationen, Vereine, Kirchengemeinden, in der Kinder-, Jugend- oder Altenhilfe aktiv zu werden.

100 ehrenamtlich Tätige werden am Samstag, dem 10. Dezember 2011, von Ministerpräsident Erwin Sellering ausgezeichnet. „Auch das zeigt, welch hohes Ansehen das Ehrenamt innerhalb der Landesregierung genießt“, sagte Schwesig.

Quelle: Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales


Ähnliche Beiträge